Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe Juli 2013

20-jähriges Jubiläum bei IBS

Feierstunde mit dem Astronauten André Kuipers

IBS Precision Engineering bv feierte ihr 20-jähriges Bestehen am Stammsitz in Eindhoven mit einem Empfang, einer Feierstunde und der Präsentation aktueller IBS-Maschinen.Vor 200 geladenen Gästen hielt der niederländische ESA-Astronaut André Kuipers einen beeindruckenden Vortrag zum Thema „High-Tech im All“, der auch Parallelen zum High-Tech auf der Erde aufzeigte.


Dr. ir Henny Spaan, geschäftsführender Gesellschafter der IBS begrüßte die geladenen Gäste mit einem launigen Beitrag zur Historie und zu den Produkten des Unternehmens mit Photos, auf denen einige Anwesende zum Teil unter Gelächter wiedererkannt wurden.

André Kuipers fesselte mit seinem Vortrag seine Zuhörer und berichtete plastisch von seinen beiden Raumflügen, der Vorbereitung, dem Training und dem mehr als siebenmonatigen Aufenthalt im All. Der gelernte Arzt hatte sich bereits vorher auf das menschliche Orientierungssystem spezialisiert. Den Beginn seiner Astronautenkarriere machte er mit der Bewerbung auf eine Zeitungsannonce, in der Astronauten gesucht wurden. Beeindruckend schilderte er die Vorbereitung, die akribischen Trainings, mentale und körperliche Herausforderungen und die technischen Lösungen in der ISS ebenso wie das Leben in der Schwerelosigkeit und die Schwierigkeiten nach der Rückkehr auf die Erde.

Die IBS wurde 1993 von Dr. ir. Henny Spaan in Eindhoven mit dem Ziel der Optimierung von Werkzeugmaschinen gegründet und verfolgt unter seiner Führung mit dem Motto „At the edge of accuracy“ das Ziel, die Technologieführerschaft in der Ultra-Präzisionsmesstechnik zu erarbeiten und zu behaupten.

IBS agiert als Spezialist des Sonder- und Spezialmaschinenbaus in der Ultrapräzisionsmesstechnik insbesondere in den Marktsegmenten Halbleiter- und Festplattenproduktion, Luft- und Raumfahrt sowie in der Werkzeugmaschinenvermessung. Die langjährigen Erfahrungen und Entwicklungen kulminieren in dem weltweit genauesten 3D-Koordinatenmess-System ISARA, welches jeden Punkt in einem Messvolumen von 400x400x100mm mit einer Auflösung von 1,6 nm (Nanometer) bei einer 3D-Messunsicherheit von 109 nm messen kann. Diese Maschine repräsentiert in eindrucksvoller Weise die Vision, das Know-How und die technischen Fähigkeiten des Unternehmens.

Inzwischen ist IBS auf 26 Mitarbeiter angewachsen, hat 2 Tochterunternehmen in Deutschland und Frankreich und verfügt über ein weltweites Partnernetz mit Standorten in USA, Japan, Korea und Taiwan. Mit den amerikanischen Partner-Unternehmen Agilent Technologies (Laserinterferometer), Lion Precision (kapazitive und Wirbelstrom-Wegsensoren) und New Way (Luftlager mit porösen Werkstoffen) verbindet IBS das Ziel nach Maschinen und Produkten mit der höchstmöglichen Präzision.

 

Mehr Informationen zur IBS Deutschland GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
IBS Precision Engineering Deutschland GmbH
Leitzstraße 45
70469 Stuttgart
Telephone: +49 (0)711 490 66 230
Fax: +49 (0)711 490 66 232
E-Mail: info@ibspe.de
www.ibspe.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1876.