Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe September 2013

Weiler mit neuer Primus VCD auf der EMO

4-Bahnen-Präzisions-Drehmaschine mit Zyklenautomat

Im Jahr des 75. Firmenjubiläums präsentierte sich WEILER auf der EMO mit dem größten Messestand der Unternehmensgeschichte. Auf rund 450 qm stellte der Maschinenbauer konventionelle, servokonventionelle, zyklengesteuerte und CNC-Präzisions-Drehmaschinen und eine Reihe von Neuheiten vor. Darunter befanden sich die neuen Modelle Primus VCD, Praktikant VCD und – erstmals für europäische Messebesucher – die neue V-Reihe, die ersten 4-Bahnen-Präzisions-Drehmaschinen mit Zyklenautomatik für das Bearbeiten langer Bauteile in einer Aufspannung.


Kaum auf dem Markt, sind auf ihnen schon Weltmeister ermittelt worden: Die konventionelle Präzisions-Drehmaschine Primus VCD, die auf der EMO präsentiert wurde, war – ebenso wie das größere Schwestermodell Praktikant VCD – bereits auf der Berufe-WM WorldSkills 2013 Anfang Juli in Leipzig im Einsatz. WEILER hatte die Veranstaltung als Sponsor unterstützt und die Präzisions-Drehmaschinen für die Wettkämpfe der Polymechaniker und Prototypenbauer zur Verfügung gestellt.

Beide Neuheiten verfügen über die neue digitale Bildschirmanzeige VCD mit übersichtlichem 8 Zoll-Farbbildschirm, die unter anderem das Einstellen konstanter Schnittgeschwindigkeiten mit Drehzahlbegrenzung ermöglicht und über einen Speicher für Drehzahl und Schnittgeschwindigkeit von bis zu 99 Werkzeugen sowie eine Restweganzeige für Gewindelängen verfügt.

Hinsichtlich ihres Arbeitsbereichs und der technischen Ausstattung orientieren sich die Neuheiten an den bewährten Primus- und Praktikant-Baureihen von WEILER, die in Ausbildung und Industrie seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt werden. Dazu gehören Spitzenweiten von 500 mm bei der Primus VCD und 659 mm bei Praktikant VCD, Spitzenhöhen von 140 mm und 160 mm, Umlaufdurchmesser über Bett von 280 mm sowie 320 mm und über Planschieber von 150 mm beziehungsweise 190 mm.

Der robuste und schwingungsdämpfende Aufbau ermöglicht jederzeit präzises Arbeiten. Genaueste Ergebnisse auch bei kleinen Werkstücken werden durch den großen, stufenlos einstellbaren Drehzahlbereich von 30 bis 5.000 U/min erzielt. Punkten können die beiden Modelle auch bei Ergonomie und Servicefreundlichkeit: Die Hauptspindel ist lebenslang wartungsfrei in Präzisions-Spindellagern geführt, alle anderen Wartungsarbeiten können von der Maschinenfront oder der Seite ausgeführt werden, so dass die Maschine platzsparend auch mit dem Rücken zur Wand aufstellbar ist.

Späne sammeln sich in einer Wanne, die zum Reinigen einfach herausgenommen werden kann. Sämtliche Bedienelemente sind zentral angeordnet und leicht erreichbar, zudem ist die Arbeitsposition leicht erhöht. Ein reichhaltiges Zubehörprogramm rundet das Maschinenkonzept ab.

V-Reihe, die ersten 4-Bahnen-Präzisions-Drehmaschinen mit Zyklenautomatik

Bereits als Filmpräsentation auf der letzten AMB, nun für europäische Messebesucher erstmals als Exponat zu sehen, zeigte WEILER die neue V-Reihe, die ersten 4-Bahnen-Präzisions-Drehmaschinen mit Zyklenautomatik. Das Unternehmen ist damit einer der wenigen Hersteller aus dem deutschsprachigen Raum, die diesen Maschinentyp anbieten.

Die Innovation gibt es in zwei Ausführungen als V90 und als V110, mit digitaler Antriebstechnik und Umlaufdurchmessern über Bett von 940 mm beziehungsweise 1160 mm und über Plan von 590 mm und 810 mm. Beide 4-Bahnen-Präzisions-Drehmaschinen wurden extra entwickelt, um lange und dünne Werkstücke bis zu einem Gewicht von 8 t in nur einer Aufspannung bearbeiten können. Hierzu kann der Schlitten die feststehenden Lünetten überfahren. Diese bietet WEILER in zahlreichen Ausführungen an.

Mit den neuen Modellen kommt WEILER vor allem Kunden aus dem allgemeinen Maschinenbau, der Erdöl-, Hydraulik- und Schiffbauindustrie und der Energiebranche entgegen, die die gute Bedienbarkeit und Handhabung der Präzisions-Drehmaschinen mit Zyklenautomatik schätzen.

Kraftvoll und vielseitig

Die Hauptspindel ist mit Spindelbohrungen von 165, 262 oder 362 mm erhältlich. Sie wird über zwei Getriebestufen mit einer Leistung von 45/37 kW (60%/100% ED) angetrieben. Die Spitzenweiten sind von 3.000 bis 15.000 mm in Schritten von 1.500 mm wählbar.

Vielfältig ist ebenfalls der Einsatzbereich beim Gewindeschneiden, denn alle Gewindearten können problemlos geschnitten werden. Zur großen Flexibilität in der Bearbeitung trägt außerdem die große Anzahl verfügbarer Werkzeugsysteme bei: Von der Schnellspannplatte mit Luft- und Kühlmittelversorgung bis zum 4-fach-Werkzeugrevolver bietet WEILER hierfür zahlreiche Trägersysteme an, außerdem gibt es unterschiedliche Bohr- und Fräseinheiten bis zur Y-Achse mit 200 mm Hub.

 

Mehr Informationen zur Weiler Werkzeugm. GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Weiler Werkzeugmaschinen GmbH
Mausdorf 46
91448 Emskirchen
Tel.: 0 91 01 - 7 05-0
Fax: 0 91 01 - 7 05-122
E-Mail: info@weiler.de
www.weiler.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2999.