Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe September 2013

Wirtschaftliche Feinstreinigung

Der MicroPur von KNOLL setzt Standards

Die Domäne des MicroPur-Filters ist die Feinstreinigung von Schleifölen aus dem Hartmetall- und HSS-Werkzeugschleifen beziehungsweise aus dem Honen und Läppen. Es können Filterfeinheiten kleiner 3 µm erzielt werden. Durch seine spezielle Konstruktion kommt der modular aufgebaute MicroPur ohne Filterverbrauchsstoffe aus, was wesentlich zu seiner hohen Wirtschaftlichkeit beiträgt.


Der MicroPur-Filter von KNOLL Maschinenbau, Bad Saulgau, kommt im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ohne Filterhilfsstoffe wie Zellulose und Kieselgur aus. Stattdessen enthält er rückspülbare Filterelemente, wie sie aus anderen Bereichen der Ölfiltration bekannt sind. Somit ist dieser Feinstfilter dafür prädestiniert, klassische Anschwemmfiltersysteme abzulösen.

Eine wesentliche Stärke des MicroPur ist die Senkung der Nebenkosten. Zum einen spart der Anwender große Mengen an Zellulose und reduziert die Verschleppung von Öl. Die erreichbare Restfeuchte im Abschlammgut liegt unter zehn Prozent. Damit gehen auch die Entsorgungskosten drastisch zurück. Neben den daraus entstehenden wirtschaftlichen Vorteilen macht sich der Einsatz des MicroPur auch für die Mitarbeiter positiv bemerkbar: Eventuelle gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch den Umgang mit Zellulose und Kieselgur werden von vorneherein vermieden.

Zentrales Element des KNOLL MicroPur ist eine spezielle Konstruktion, die es erlaubt, die Filterelemente einzeln mit Reinmedium rückzuspülen, ohne den Filterprozess unterbrechen zu müssen. Eine eigene Spülpumpe steigert die Rückspül-Effektivität, was sich in einer längeren Standzeit der Filterpatronen und geringeren Wartungskosten niederschlägt. Für die Rückgewinnung der zum Teil wertvollen Reststoffe im Rückspülgut stehen manuelle bis vollautomatische Varianten zur Verfügung.

Abgesehen von der Rückspülung, die weniger als vier Sekunden dauert, steht dem Filterprozess die eingebaute Filterfläche zu 100 Prozent zur Verfügung.

Der MicroPur lässt sich vom einfachen Einstiegsmodell mit 60 l/min Volumenstrom bis zur Zentralanlage frei skalieren. Dank seiner Modulbauweise mit geringem Platzbedarf – die Wandaufstellung ist mit nur 300 mm Abstand möglich – können auch in beengten Räumen leistungsfähige Anlagen aufgestellt werden.

Merkmale

  • Effektive Rückspülung mit Reinmedium durch separate Pumpe; dadurch hohe Standzeit der Filterelemente
  • Sehr kurze Rückspülzeit < 4 s ohne Luft; dadurch hohe Energieeffizienz, kurze Filterunterbrechung
  • Anzeige des Differenzdrucks am Gehäuse und Bedienpanel; dadurch direkte Lokalisierung schadhafter Filterelemente
  • Differenzdruck für Regeneration an jedem einzelnen Filtergehäuse einstellbar; dadurch wird eine optimale Filterqualität erreicht
  • Filterkerzen in Tandemanordnung; dadurch geringer Platzbedarf
  • Tropffreier Filterwechsel < 1 min; dadurch geringer Wartungs- und Reinigungsaufwand
 

Mehr Informationen zu Knoll Maschinenbau:

Kontakt  Herstellerinfo 
Knoll Maschinenbau
Schwarzachstraße 20
88348 Bad Saulgau
Tel.: +49 (0) 75 81 / 20 08-0
E-Mail: info.itworks@knoll-mb.de
www.knoll-mb.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1752.