Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe November 2015

Kosten senken und Qualität steigern

Innovationen in Sachen ›Schweißen‹

Immer die gesamte Prozesskette Schweißen im Blick, zeigt die EWM AG, der größte deutsche Hersteller für Lichtbogenschweißtechnik, auf der Blechexpo/Schweisstec zahlreiche Neuerungen rund um die „Multimatrix“-Technologie. Oberste Priorität ist immer, Schweißaufgaben optimal zu lösen, Kosten zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit der Anwender nachhaltig zu verbessern.


Die „Multimatrix“-Technologie von EWM bedeutet sicheres, komfortables und umweltfreundliches Schweißen. Sämtliche Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt – immer mit dem dem einen Ziel: den Kundennutzen zu steigern. Deshalb kann EWM jedem Anwender die perfekte Lösung bieten. Durch Updates bleibt der Anwender im Hinblick auf Schweißprozesse, Software und Bedienung stets auf dem neuesten Stand.

Anwender berichten aus der Praxis von bis zu 60 Prozent Kostenersparnis durch die „Multimatrix“-Technologie. Dies gelingt durch eine Reduktion von Energie- und Materialverbrauch, was gleichzeitig die Arbeitszeit beim Schweißen deutlich senkt und die Produktivität erheblich steigert.

All-in – mehr Anwendungsvielfalt

Mit einem EWM-Schweißgerät ist der Anwender für jede schweißtechnische Herausforderung gerüstet. Denn bei den EWM-Schweißgeräten sind sämtliche gerätespezifischen Schweißverfahren für Stahl, CrNi sowie Aluminium immer im Gerätepreis enthalten – das ist der All-in-Gedanke. Damit lässt sich die gesamte Bandbreite an Aufgabenstellungen abdecken. Das kostenlose EN 1090 WPQR-Paket liefert nicht nur diverse praxisrelevante Schweißanweisungen, sondern ersetzt auch die notwendigen Verfahrensprüfungen bei der EN 1090-Zertifizierung.

„forceArc puls“ – Impuls-Schweißen leicht gemacht

Ein neues innovatives MIG/MAG-Schweißverfahren ist „forceArc puls“, das den Einstieg ins Impuls-Schweißen durch die einfachste Handhabung erleichtert. „forceArc puls“ bietet gerade im oberen Leistungsbereich viele Vorteile: minimierte Nacharbeit durch den nahezu spritzerfreien Lichtbogen, weniger Wärmeeinbringung, sichere Spaltüberbrückung und höhere Schweißgeschwindigkeit.

Picomig – für jede Anwendung

Die neue Geräteserie Picomig Synergic 180 A-300 A ist für den flexiblen Einsatz in Produktion und Montage gleichermaßen konzipiert. Neben dem MIG/MAG-Standard-Schweißen eignet sich die Picomig auch zum WIG-Liftarc-, E-Hand- und Fülldrahtschweißen sowie zum MSG-Löten.

Um das gesamte Anwendungsspektrum optimal nutzen zu können, sind die Picomig 305 D3 Synergic und Synergic puls mit sämtlichen geräterelevanten innovativen Schweißverfahren ausgerüstet. Als besonders vorteilhaft erweist sich die Anschlussmöglichkeit für Fernsteller und MT-Up/Down-Funktionsbrenner. So sind der Arbeitspunkt und Schweißspannungskorrektur direkt am Arbeitsplatz einstellbar.

Bedarf die Änderung der Schweißposition oder auch ein variabler Luftspalt einer Leistungsregulierung, erfolgt diese direkt am Brenner. Diese Eigenschaft macht sich besonders bei Mehrlagenschweißungen bemerkbar: Wurzel-, Füll- und Decklagen erfordern verschiedene und angepasste Schweißparameter, die direkt am Brenner angewählt werden können. Ohne lästige Wege zum Schweißgerät.

EWM WPS-Tool – Schweißanweisungen einfach erstellen und verwalten

Mit der Software WPS-Tool lassen sich schnell und einfach Schweißanweisungen generieren und für die verschiedenen Arbeitsabläufe verwalten. Zusammen mit der Qualitätsmanagement-Software „ewm Xnet“ können diese Daten direkt auf den entsprechenden Schweißgeräten hinterlegt und mit individuellen Zugriffsrechten für jeden Benutzer versehen werden. Das sichert die Schweißqualität und hilft bei der Verwaltung der Schweißaufgaben.

„Degauss 600“ – entmagnetisieren während des Schweißens

Das Schweißen von ferromagnetischen Werkstücken kann sich als schwierig erweisen. Das liegt meistens am Magnetfeld im Werkstück. Die Entmagnetisierungs-Stromquelle „Degauss 600“ eliminiert das Magnetfeld aus dem Werkstück. Und zwar nicht nur vor dem eigentlichen Schweißprozess, sondern auch während des Schweißens. Das verhindert ein Aufmagnetisieren des Werkstückes wirkungsvoll und führt zu qualitativ hochwertigen Schweißnähten bei ferromagnetischen Materialien.

 

Mehr Informationen zur EWM AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
EWM AG
Dr.-Günter-Henle-Str. 8
56271 Mündersbach
Tel.: +49 2680 181-0
Fax +49 2680 181-244
E-Mail: info@ewm-group.com
www.ewm-group.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1330.