Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe April 2012

Einfache Inbetriebnahme eingebaut

Mechatronischer Greifer mit integriertem Webserver

Der WSG 50 des Kompetenzführers für Spanntechnik und Greifsysteme SCHUNK gehört zu einer neuen Generation von mechatronischen Hightech-Greifern. Neben Profibus DP, CAN und RS232 verfügt er über eine Ethernet TCP/IP Schnittstelle. Ohne Installation einer Software kann er mithilfe eines gewöhnlichen Webbrowsers schnell und einfach in Betrieb genommen werden.


Aufgrund einer Kombination aus integrierter Greifteildetektion und hoher Positioniergenauigkeit ist der Greifer in der Lage, einen Greifbefehl taktzeitoptimiert auszuführen. Die übergeordnete Prozesssteuerung wird erheblich entlastet. Dabei ist der WSG 50 ein Universalgenie: Für besonders knifflige Fälle kann sein Funktionsumfang über die eingebaute und leicht zu erlernende Skriptsprache kundenseitig individuell angepasst werden. Die erstellten Skripte werden auf der eingebauten SD-Karte abgelegt.

Als erster Greifer überhaupt verfügt der WSG 50 über eine elektrische Sensorschnittstelle in den Grundbacken – Basis für die direkte Integration unterschiedlicher Sensorik in den Greifprozess. Hierdurch wird er zum idealen Helfer für anspruchsvolle Automationslösungen, bei denen eine hohe Flexibilität beziehungsweise Sensitivität des Greifprozesses notwendig ist. So können beispielsweise mit dem optionalen Kraftmessfinger WSG-FMF die beim Greifvorgang auftretenden Kräfte präzise erfasst und geregelt werden. Der WSG 50 verfügt über einen Hub von 110 mm und eine variable Greifkraft von 5 bis 120 N. Er ist ab Lager lieferbar.

 

Mehr Informationen zur SCHUNK GmbH & Co. KG:

Kontakt  Herstellerinfo 
SCHUNK GmbH & Co. KG
Bahnhofstr. 106 - 134
74348 Lauffen/Neckar
Tel. +49-7133-103-0
Fax +49-7133-103-2399
E-Mail: info@de.schunk.com
www.schunk.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1503.