Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe April 2012

Kompaktes 3D-Terahertz-Bildgebungssystem

Einblicke in nicht-metallische Werkstücke

Terahertz-Spezialist SynView gibt in Kooperation mit der Becker Photonik GmbH die Entwicklung des transportablen SynViewCompact bekannt. Als langjähriger Experte im Bereich der Terahertz-Technologie ist SynView auf Entwicklung und Produktion von kunden- und anwendungsoptimierten Terahertz-Systemen spezialisiert. Becker bringt in die Entwicklung das spezifische Anwendungs- und Kundenwissen ein; dadurch konnte der Entwicklungsfokus auf die Optimierung der Handhabung in den für den Kunden relevanten Applikationsbereichen gelegt werden.


Dank seiner kompakten Bauweise ist das neue Produkt SynViewCompact leicht transportabel und bietet sich damit für die Untersuchung immobiler Proben sowie zum Einsatz in mehreren Laboren oder in mehreren Werken an. Die Fokusebene des SynViewCompact wird dabei einfach über die höhenverstellbaren Vakuumfüße eingestellt. Die Fixierung über die Vakuumfüße und/oder über Stative ermöglicht ebenfalls die beliebige Positionierung und Orientierung der Scaneinheit im Raum. So kann SynViewCompact hochkant aufgestellt werden, um senkrechte Strukturen zu prüfen. Damit ist SynViewCompact als äußerst flexibles Terahertz-Bildgebungssystem eine echte Weltneuheit und ein Meilenstein der Terahertz-Messtechnik.

In der Anwendung überzeugt SynViewCompact durch eine einfache Touchscreen-Bedienung und die remote-Funktion, die eine Datenauswertung an anderen Standorten ermöglicht. Auch die simultane Messung mit zwei Frequenzbändern (SynViewHead 100 und 300), die sich in Auflösung und Eindringtiefe ideal ergänzen, ist dank der Integration der SynViewHead im Gehäuse möglich.

SynViewCompact in Stichpunkten:

  • leicht transportabel, zum Beispiel für die Untersuchung immobiler Proben
  • ideal für den Einsatz in mehreren Laboren/Werken
  • einfache Einstellung der Fokusebene über höhenverstellbare Vakuumfüße
  • beliebige Positionierung und Orientierung der Scaneinheit im Raum, Fixierung über Vakuumfüße und/oder Stative
  • einfache Touchscreen-Bedienung
  • remote-Datenauswertung an anderen Standorten möglich
  • Integration der SynViewHead im Gehäuse
  • simultane Messung mit zwei Frequenzbändern (SynViewHead 100 und 300), die sich bezüglich Auflösung und Eindringtiefe ideal ergänzen


Die SynView Terahertz-Messtechnik erlaubt Einblicke in die Struktur nicht-metallischer Werkstücke wie etwa SMC (engl. „Sheet moulding compound“) Platten, Keramiken oder Kunststoff-Komposite-Strukturen. Dies ermöglicht es, verborgene Herstellungsfehler zu entdecken.

Terahertz-Bildgebung für industrielle ZfP-Anwendungen
Terahertz und mm-Wellen sind hochfrequente elektro-magnetische Strahlung im Bereich von 100 bis 10.000 GHz. Damit vereint die Strahlung viele positive Eigenschaften. Dazu gehört die gesundheitliche Unbedenklichkeit, eine Orts- und Tiefenauflösung im mm-Bereich (und besser), die Transparenz der meisten nichtleitfähigen Materialien und eine hohe Empfindlichkeit für Wasser und Feuchtigkeit. Eine weite Verbreitung der Terahertz und mm-Wellen in der Materialprüfung ist bisher an der Verfügbarkeit von robusten und leistungsfähigen Quellen und Detektoren gescheitert.

 

Mehr Informationen zur SynView GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SynView GmbH
Hessenring 83
61348 Bad Homburg
Tel.: 06172/38 800 0
Fax: 06172/38 800 10
E-Mail: info@synview.de
www.synview.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1844.