Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Juni 2012

Flexibel einsetzbare Sicherheits-Kompaktsteuerung

Vereinfachte Auswertung von Signalen

Ein Schutzzaun mit einer oder mehreren Schutztüren für Servicezwecke, ein Not-Halt-Taster mit Reset-Funktion, ein Sicherheits-Lichtvorhang für die Materialzufuhr: An Roboter-Arbeitsplätzen kommen zumeist mehrere unterschiedliche Sicherheits-Schaltgeräte zum Einsatz. Und für jedes Schaltgerät benötigt man einen separaten Sicherheits-Relaisbaustein. Als platz- und kostensparende Alternative kann der Roboterhersteller beziehungsweise das Systemhaus aber auch die neue Sicherheits-Kompaktsteuerung ›PROTECT SELECT‹ der Schmersal GmbH einsetzen.


Mit 18 sicheren Eingänge bietet PROTECT SELECT die Möglichkeit, alle gängigen Sicherheits- Schaltgeräte wie Not-Halt-Taster, Sicherheitsschalter und -zuhaltungen, Sicherheits-Schaltmatten und optoelektronische Schutzeinrichtungen zu überwachen. Auf der Ausgangsseite stehen vier sichere Halbleiterausgänge und zwei sichere Relaisausgänge zur Verfügung. Für jeden dieser sicheren Ausgänge kann der Anwender über das Display-Menü die Stop 0- oder Stop 1-Funktionalität individuell einstellen. Darüber hinaus sorgen vier optionale Meldeausgänge für die flexible Einbindung der PROTECT SELECT in die Applikationsumgebung.

All das kann der Anwender nutzen, ohne dass er über Programmierkenntnisse verfügen müsste. Denn die neuen Sicherheits-Kompaktsteuerungen lassen sich ohne Programmierung, einfach per Menüführung über die Klartext-Anzeige, an den individuellen Einsatzfall anpassen. Das gilt zum Beispiel für die freie Zuweisung von Rückführkreisen (EDM) und die Aktivierung von Funktionen wie Anlauftestung, zyklische Testung oder Auto-Start.

Den Startpunkt der Konfiguration bilden vier Applikationsprogramme, von denen sich Programm 3 besonders für Anwendungen in der Robotik eignet, denn es kann die Signale von bis zu sechs Sicherheits-Schaltgeräten auswerten. Zudem bietet es die Möglichkeit, einem der Sicherheits-Schaltgeräte eine separate Reset-Funktion zuzuordnen. Damit lassen sich auch umfangreiche Sicherheitsbereiche mit mehreren Schutztüren, die jeweils von Sicherheits-Schaltgeräten überwacht werden, komfortabel konfigurieren.

Auch komplexere sicherheitsgerichtete Aufgabenstellungen der Robotik und Handhabungstechnik wie zum Beispiel zusätzliche Betriebsarten (Einrichtbetrieb, Prozessbeobachtung) oder die Zuführung von Material durch den Gefahrenbereich ohne Anhalten der Maschine (Muting) lassen sich mit PROTECT SELECT ganz einfach realisieren.

Damit vereinfacht sich für den Maschinenbauer die Implementierung, er ist deutlich flexibler und spart zudem Kosten, weil ein PROTECT SELECT-Modul bis zu acht Sicherheits-Relaisbausteine (bis PL e beziehungsweise SIL 3) ersetzt. Dank der Baubreite von nur 52,5 mm spart das Modul auch Platz im Schaltschrank.

 

Mehr Informationen zur K.A. Schmersal GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
K.A. Schmersal GmbH
Möddinghofe 30
42279 Wuppertal
Tel.: 0202 6474-0
Fax: 0202 6474-100
E-Mail: info@schmersal.com
www.schmersal.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1887.