Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Juni 2012

Mitsubishis vielseitiger Planfräser

Für Stahl-, Guss- und hitzebeständige Materialien

Der AHX640-S Fräser ist eine Weiterentwicklung und Ergänzung des erfolgreichen AHX640-W Typs von Mitsubishi, der für die Fräsbearbeitung von Gusswerkstoffen entwickelt wurde. Planfräsoperationen in Stahl- und Gussmaterialien sowie auch Superlegierungen können nun realisiert werden.


Das AHX640-S und AHX640-W Planfräser-Programm, wahlweise mit Standard oder enger Zahnteilung, erlaubt nun eine optimale Auswahl für die gewünschten Bearbeitungsaufgaben. Eine hohe Anzahl der Schneiden ist entscheidend für Produktivität. In Verbindung mit der Stabilität von Maschine und Werkstück kann aber auch eine weite Zahnteilung zu verbesserten Fräsergebnissen führen.

Kühlmittelbohrungen, mit Austritt direkt an der Schneide, sorgen für verbesserte Spanabfuhr und Temperaturreduzierung, auch mit Minimalmengenschmierung.
Ein innovativer, neu entwickelter Wendeplattensitz sorgt für eine stabile Klemmung, mit zusätzlicher Sicherung gegen auftretende Zentrifugalkräfte bei hohen Drehzahlen. Fräskörper von Durchmesser 63 bis 200 mm sind Lagerstandard in Europa.

Wendeschneidplatten
Die heptagonale Wendeschneidplatte hat 14 Schneidkanten, die durch eine Spannschraube im Plattensitz befestigt wird. Das erlaubt, im Gegensatz zur Spannfingerklemmung, einen größeren Spanraum, der bei der Bearbeitung langspanender Werkstoffe benötigt wird.

Als Schneidstoff steht das bewährte VP15TF, ein PVD beschichtetes Feinkornhartmetall, für die allgemeine Stahlbearbeitung oder für die Gussbearbeitung mit geringen Schnittgeschwindigkeiten zur Verfügung. MC5020, eine CVD beschichtete Sorte, ist für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung für Gusswerkstoffe die erste Wahl. Die maximale Schnitttiefe beträgt 6mm.

Spangeometrien
Spanbrecher für die verschiedensten Bearbeitungsaufgaben stehen dem Anwender zur Verfügung. Für die Stahlbearbeitung oder Anwendungen unter labilen Verhältnissen, ist die positive, schneidfreudige MP-Geometrie erste Wahl.Bei Gussanwendungen unter günstigen Bedingungen, wie nicht unterbrochenem Schnitt und stabilen Verhältnissen, wird die MK-Geometrie eingesetzt. Der HK-Spanbrecher mit stabiler Schneidkante ist die Alternative für zum Beispiel vibrationsanfällige Bearbeitungen. Außerdem steht noch eine Breitschlicht-WSP für die Schlichtbearbeitung zur Verfügung.

 

Mehr Informationen zun MITSUBISHI MATERIALS:

Kontakt  Herstellerinfo 
MITSUBISHI MATERIALS CORPORATION
MMC HARTMETALL GMBH
Comeniusstraße 2
40670 Meerbusch
Tel. +49 2159 91890
Fax +49 2159 918966
E-Mail: admin@mmchg.de
www.mmc-hardmetal.com
www.mitsubishicarbide.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1832.