Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Juni 2012

Roboter heiratet Stromquelle

Konstante Streckenenergie garantiert

Konstante Streckenenergie bildet die Basis für höchste Schweißqualität. Besonders bei komplexen Nahtgeometrien und hohen Schweißgeschwindigkeiten stellt das die Programme der Roboter- und Schweißsteuerung vor äußerst anspruchsvolle Aufgaben. Unterschiedlich geformte Bahnen ergeben unterschiedliche Tool Center Point(TCP)-Geschwindigkeiten – besonders in Kurven und in Wendepunkten wegen der Roboterumorientierungen. Rechnerisch für jeden Bahnpunkt die für eine konstante Schweißenergie erforderlichen Parameter zu ermitteln, gestaltet sich in der Praxis sehr aufwendig. ABB Automation und SKS Welding Systems lösen diese Herausforderung auf elegante und intelligente Art: Das Daten-Kommunikationsprotokoll SpeedWeldPac übersetzt die Signale zwischen Rechner und Stromquelle in Echtzeit.


ABB und SKS bieten dem Anwender mit dem Zusammenführen der zwei Komponenten ›Roboter‹ und ›Stromquelle‹ eine Komplettlösung für das anspruchsvolle automatisierte Schweißen. Das gilt speziell für dünnwandige Bleche aus hochfesten Feinkorn- oder Duplexstählen. Lichtbogenschweißverfahren mit reduziertem Wärmeeintrag und konstanter Streckenenergie erzielen hier qualitativ und wirtschaftlich optimale Ergebnisse.

Das setzt die zur Schweißaufgabe passend definierten Parameter Strom, Spannung, Schweiß- und Drahtvorschubgeschwindigkeit voraus. Verlaufen die Fügekonturen in geometrischen Bahnen, die ihre Richtung ändern und stark von der Geraden abweichen, variiert die Geschwindigkeit des Brenner-TCP am Roboterarm und damit die Schweißgeschwindigkeit. Zum Gewährleisten einer konstanten Streckenenergie passt die Steuerung der Stromquelle jetzt die anderen Parameter an. Und dies für jeden Bahnpunkt.

Die Steuerung des Roboters ermittelt über seine Achsbewegungen die Ist-Geschwindigkeit des TCP direkt. Über SpeedWeldPac kommunizieren die Steuerungen des Roboters und der Stromquelle. Deshalb kann die Steuerung des Schweißsystems die Parameter geschwindigkeitsabhängig so regeln, dass die Streckenenergie konstant bleibt. Das ergibt einen konstanten Einbrand, gleichmäßige Nahtgeometrie und -optik. Weil das System auch vorhandene Schweißprogramme nutzt, entfällt zusätzlicher Programmieraufwand.

Alle aktuellen Werte kann der Anwender auf dem Monitor der SKS- Schweißsteuerung ablesen, darüber hinaus werden sie standardmäßig dokumentiert. Als wirtschaftliche Nutzen schlagen die maximal mögliche Produktivität sowie die fehlerarme Schweißverbindung ohne Nacharbeit zu Buche. SpeedWeldPac realisiert optimale Ergebnisse und dies mit einer bedienerfreundlichen Oberfläche und ohne umständliches Herantasten. Zudem wird der Anwender bei der Analyse der Schweißergebnisse visuell unterstützt.

 

Mehr Informationen zur ABB Automation GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
ABB Automation GmbH
Unternehmensbereich Robotics
Grüner Weg 6
D-61169 Friedberg
Tel.: +49 6031 85-282
Fax: +49 6031 85 150
www.abb.de/robotics
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1886.