Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Juni 2012

SSB-HFZ-Sondermaschinen für XXL-Teile

Grenzen setzt nur die Montagehalle

Im Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau benötigen die Hersteller für spezielle Fertigungsprozesse maßgeschneiderte Maschinenkonzepte. Der Sondermaschinenbauer SSB stellt sich diesen konstruktiven Aufgaben und begleitet Kunden aus den verschiedensten Branchen von der Konstruktionsphase über das Go-Live der neuen Anlage weiter bis hin zu flankierender Wartung und umfassendem Support. Eine Erfolgsgeschichte ist das horizontale Bearbeitungszentrum HFZ zur Bearbeitung großer Bauteile. Durch technische Features stetig weiterentwickelt, entstehen auf Basis der Standardplattform seit Jahren individuelle und innovative Problemlösungen aus einer Hand und mit hohem Rationalisierungseffekt.


„Ob die hochgenaue Bearbeitung von Kettengliedern, Hinterachsen, Kurbelwellen oder Achsträgern – so vielfältig die Problemstellungen in den verschiedenen Branchen, so groß ist die Anzahl ihrer Lösungen“, unterstreicht Thomas Beyer, Geschäftsführer von SSB. Die Sondermaschinenbauer aus Bielefeld haben auf die unterschiedlichen Herausforderungen an Präzision, Schnelligkeit und Bedienkomfort mit der HFZ-Reihe reagiert. Viele Anlageninstallationen weltweit zeugen von dem Erfolg dieses Konzeptes.
Flexibel durch eine Vielzahl technischer Features

Aufbau, Hydraulik und Verrohrung aller HFZ-Maschinen sind robust gebaut und auf Präzision, Langlebigkeit und Wertschöpfung ausgelegt. Die Konstruktionsplattform bietet eine große Flexibilität beispielsweise in der Wahl der Köpfe: Plandrehköpfe, Winkelköpfe und Mehrspindelköpfe mit Direktantrieb oder Schaltgetriebe setzen der Bearbeitungsaufgabe keine Grenzen. So bieten etwa eine elektronische Plandreheinheit mit integriertem Messsystem und optionale vorflanschbare Kronenrevolver die Basis für spürbare Zeitgewinne und deutliche Produktivitätssteigerungen.

Unterschiedliche Werkzeugwechselsysteme beispielsweise mit Doppelgreifarm, im Pick-up-Verfahren sowie als Ketten- oder Tellermagazin unterstreichen nachhaltig die zahlreichen Variationsmöglichkeiten. Mit der Integration von Rundtischen zur getakteten Produktion machen die Bielfeder die HFZ-Anlagen fit für den Einsatz in der verketteten Produktion. Gängige Werkzeugverschleiß- und -bruch-Überwachungssysteme unterstützen präzises Bohren, Fräsen sowie Gewindeschneiden und helfen mit, die Werkzeuge optimal und bis ans Ende ihrer Standzeiten einzusetzen. Holger Klatte, Leiter Konstruktion und Entwicklung bei SSB: „Auch gilt es, höchste Präzision bei der Bearbeitung großer Bauteile einzuhalten. Dabei geht es mit den Toleranzwerten bis in den µm-Bereich; etwa wenn es um große Fahrzeugachsträger oder Gabelstapler-Hubmasten geht.“

Abgerundet wird das jeweilige Maschinenkonzept durch die optimale Spannung des Werkstücks. Holger Klatte: „Das sind dann oftmals pfiffige Lösungen, die in enger Kooperation mit dem Kunden für die entsprechende Komponente entwickelt werden.“

Hohe Fertigungstiefe für hohe Qualität
Steuerungstechnisch lassen sich alle Systeme führender Hersteller integrieren. Darüber hinaus liegt die Fertigung aller relevanten Bauteile und Komponenten in eigener Hand. Somit hat SSB alle Produktionsschritte mit Qualitätskontrolle immer im Blick.
Breites Spektrum an Bauteilgrößen

Die HFZ-Reihe ist ausgelegt für Bauteilgrößen ab 100 mm bis 4.000 mm. Ein Beispiel ist eine HFZ 04 zur 5-Seiten-Bearbeitung von Kleinteilen mit Flanschmaßen von 180 mm bis 450 mm. Mit ihr lassen sich beispielsweise 12 Pumpengehäuse aus Guss in einer Aufspannung über einen Takttisch, der sich um 180 Grad drehen lässt, hochpräzise und besonders wirtschaftlich bearbeiten.

In einem anderen Fall suchte ein Hersteller aus dem Fahrzeugbau eine Lösung, Rohre für Landmaschinen mit einer Länge von bis zu 12 Metern und maximalen 300 mm im Quadrat gleichzeitig gegenüberliegend zu bearbeiten. Durch ein spezielles Span- und Spannkonzept lassen sich exakte Bohrungen ohne Mittenversatz sogar bei leicht verzogenen Rohren realisieren.

Thomas Beyer: „Das breite Spektrum an Bauteilgrößen unterstreicht die Flexibilität des HFZ-Maschinenkonzepts. Theoretisch sind die Grenzen nur durch die Länge der Montagehallen begrenzt.“

 

Mehr Informationen zur SSB Maschinenbau GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SSB-Maschinenbau GmbH
Neusser Str. 15
33649 Bielefeld
Tel.: (05 21) 4 48 01 - 0
Fax: (05 21) 4 48 01 - 70
E-Mail: info@ssb-maschinenbau.de
www.ssb-maschinenbau.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1624.