Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe November 2012

Weiss: Rundum-Spindelservice für Betriebe

Auch Fremdfabrikate werden repariert

Motorspindeln unterliegen betriebsbedingtem Verschleiß, was in gewissen Abständen Analyse, Reparatur und Austausch notwendig macht. Die Weiss Spindeltechnologie GmbH, Schweinfurt, übernimmt diesen Service nicht nur für die eigenen Highend-Produkte sondern auch für Fremdfabrikate. Kunden bestätigen, dass dadurch mitunter sogar Verbesserungen erzielt werden.


Die Weiss Spindeltechnologie bietet ganzheitliche Servicelösungen. Was das bedeutet, weiß unter anderem der Powertrain-Bereich eines großen Automobilherstellers zu schätzen. Dessen Fachabteilung für Spindelreparatur ist für mehrere hundert Spindeln verantwortlich, die in verschiedenen Werkzeugmaschinen zum Einsatz kommen. Ihre zentrale Aufgabe lautet: Ausfallursachen feststellen sowie nachhaltige Verbesserungen finden und umsetzen. Hierbei wird sie von der innovativen Siemenstochter Weiss Spindeltechnologie GmbH, Schweinfurt, unterstützt.

Besonders hilfreich empfinden es Fertigungsbetriebe und -abteilungen, dass das fränkische Unternehmen auch die Reparatur von Fremdfabrikaten übernimmt. Laut Bernfried Schuhmann, Kundenbetreuer von Weiss, fließen so mitunter auch konstruktive Verbesserungen in diese Spindeln ein. Ein Beispiel dafür: Die vor einigen Jahren von Weiss entwickelte „geteilte Welle“ zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass die Werkzeugaufnahme vom Typ HSK demontierbar aufgebaut ist. So lassen sich später fällige Reparaturkosten um bis zu 30 Prozent reduzieren. Seit einiger Zeit ist Weiss nun in der Lage, Fremdfabrikatsspindeln von einteiligen auf zweiteilige Wellen umzurüsten, verbunden mit den gleichen Vorteilen. Erfahrungen haben gezeigt, dass eine Umrüstung bei 60 bis 80 Prozent aller Spindeln mit HSK-Schnittstelle möglich ist.

Eine anderes von Fertigungsbetrieben geschätztes Merkmal der Siemenstochter sind die bei Spindelschäden steuerbaren Reaktionszeiten. Haben Kunden eine Ersatzspindel bevorratet, herrscht kein großer Zeitdruck. Denn der Kunde kann mit der Ersatzspindel seine Maschine schnell wieder in Betrieb nehmen. Die defekte Spindel wird bei Weiss im normalen Arbeitsablauf repariert, und die Verantwortlichen bei Weiss können sich bezüglich einer nachhaltigen Optimierung der Motorspindel Gedanken machen.

Steht dem Anwender keine Ersatzspindel zur Verfügung, drängt die Zeit. Dann stuft Weiss die Reparatur als Notfall ein und erledigt sie unter Hochdruck als genannter „grüner Auftrag“. Fred Elflein, Serviceleiter der Weiss Spindeltechnologie, bestätigt: „Für solche Dringlichkeitsaufträge halten wir Maschinen und Werkzeuge frei, um ohne Verzögerung die Spindel in kürzest möglicher Zeit zu reparieren und wieder auszuliefern.“ So können – abhängig von Komplexität und Art der Spindelkomponenten – Reparaturzeiten von weniger als fünf Tagen realisiert werden.

 

Mehr Informationen zur WEISS Spindelt. GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
WEISS Spindeltechnologie GmbH
Birkenfelder Weg 14
96126 Maroldsweisach
Tel.: +49 9532 9229-0
Fax: +49 (0) 9532 9229-133
info@weissgmbh.de
www.weissgmbh.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1722.