Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe September 2012

Mit viel Innovationskraft zum Sauberteil

Schmutzbekämpfung mit LAVASPEED

Maschinenstillstand, Arbeitsstillstand, Produktionsverzögerungen - Das alles aufgrund von Verschmutzungen, verursacht durch Ölrückstände oder Mikrospäne. Viele Industriebetriebe kämpfen mit diesen Problemen, denn sie sind angewiesen auf saubere Werkzeuge und Bauteile. Denn nur so kann ein reibungsloser Produktionsprozess gewährleistet werden. Die SCS Metall hat dafür den LAVASPEED ersonnen.


Die Gebrüder Sigel von SCS Metall sahen sich mit Schmutzproblemen konfrontiert, als sie ihren Maschinenpark um eine Stanz-Nibbelmaschine erweiterten. Das auf Blechbearbeitung spezialisierte Familienunternehmen in Weil der Stadt bei Stuttgart legt großen Wert auf präzise Bauteile und setzt dabei auch auf die Sauberkeit von Werkzeugen. Bei einem gründlichen aber bisher händischen Reinigungsprozess geht wertvolle Zeit verloren. Da Zeit bekanntlich Geld ist, beschlossen die Brüder eine Maschine zu entwickeln, die Ihnen das umständliche manuelle Reinigen erspart. Die Idee des LavaSpeed ist so einfach wie überzeugend: Das oszillierende Tauchwaschprinzip, welches durch eine ständige Auf-und-Ab-Bewegung in einer speziellen Reinigungsflüssigkeit gekennzeichnet ist, macht eine professionelle Reinigung bis in kleinste Zwischenräume möglich.

Der LAVASPEED kann als eine Art Waschmaschine für industrielle Teile gesehen werden und zeichnet sich durch seine einfache Handhabung, sowie Kosteneinsparungen aus.

Die Investition Tauchwascher lohnt sich, denn die Maschine kann pro Waschvorgang mit bis zu 25 kg belastet werden. Da der LAVASPEED ausschließlich mit Druckluft betrieben wird, ist er sehr energieeffizient. Die lohnkostenintensive Reinigung durch den Werkzeugführer entfällt komplett. Nun kann die Zeit, in welcher der LAVASPEED reinigt, sinnvoll genutzt werden. Die Amortisationszeit ist enorm kurz und kann von Interessenten durch den eigens entwickelten Amortisationsrechner auf der Unternehmenswebsite kostenlos überprüft werden. So würde sich der LavaSpeed in einem Unternehmen mit zwei Reinigungsvorgängen pro Tag, einem Lohnstundensatz von 40 Euro und 200 Produktionstagen im Jahr schon innerhalb eines Jahres amortisieren.

Die mit dem LAVASPEED gereinigten Werkzeuge/Bauteile weisen einen deutlich geringeren Verschmutzungsgrad als herkömmlich gereinigte Teile auf. So können Störungsmeldungen auf ein Minimum reduziert werden. Dies kommt vor allem mannlosen (Nacht-)Schichten eines sensiblen Produktionsprozesses zugute. Bei Bedarf hat der Reinigungsvorgang eine rückfettende Wirkung. Gepflegtes Werkzeug bietet zudem eine längere Standzeit, was wiederum Kosten reduziert.

Ebenfalls zu nennen ist sowohl die Mobilität, welche dank der kompakten Größe und des geringen Gewichts des Geräts möglich ist. Die einfache Bedienung ist ein weiterer hervorzuhebender positiver Aspekt.

Der von den Brüdern Christoph und Stefan Sigel entwickelte Tauchwascher LAVASPEED wurde für den Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg 2012 vorgeschlagen. Ende des Jahres wird der Preisträger des renommierten Wettbewerbs gekürt. Die beiden Brüder rechnen sich gute Chancen aus, vor allem in der Kategorie ›Jungunternehmer‹. Stefan Sigel meint dazu: »Das ist erst der Anfang, wir haben noch viele interessante Ideen. Momentan fehlt uns nur die Zeit, sie umzusetzen, denn die Nachfrage nach dem LavaSpeed ist groß.«

Video

Einen Film zum Lavaspeed finden Sie hier.

Amortisationsrechner

Den Lavaspeed-Amortisationsrechner finden Sie hier.

Datenblatt

Ein Datenblatt zum Lavaspeed ist hier im PDF-Format zum Herunterladen bereitgelegt.

 

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
SCS Metall GbR
Daimlerstr.1
71263 Weil der Stadt
Tel.: 07033 / 691899
Fax: 07033 / 3034952
E-Mail: info@scs-metall.de
www.scs-metall.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1638.