Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe April 2017

3D-Produktionsdrucker von Stratasys

Fortus 900mc im Fokus

Das Unternehmen Stratasys hat mit dem ›Fortus 900mc‹ einen robusten FDM-3D-Drucker für die Produktion im Portfolio, der für funktionales Prototyping, Produktionshilfsmittel, Werkzeugfertigung und Direct-Digital-Manufacturing für Kleinserien entwickelt wurde.


Der Stratasys Fortus 900mc verwendet technische Thermoplaste, darunter das neue FDM Nylon 6. Mittels einer internen Kamera und der GrabCAD Print-Software wird die Optimierung von Arbeitsabläufen und eine einfachere Überwachung von Druckaufträgen ermöglicht. Da das System bereits über Standardzertifizierungen verfügt, werden Aufwand und Kosten für die Qualifizierung des 3D-Druckers für die Produktion des Benutzers reduziert.

Zu den Merkmalen gehören:

  • Die Fähigkeit, zuverlässige Fertigungswerkzeuge oder haltbare Funktionsprototypen herzustellen. Dazu dient das Thermoplast ›FDM Nylon 6‹ (Polyamid 6/PA6), das eine anderen FDM-Thermoplasten überlegene Festigkeit und Widerstandsfähigkeit besitzt.
  • Um die Effizienz zu steigern und Benutzern eine engere Kontrolle des Druckvorgangs zu ermöglichen, stellt GrabCAD Print Funktionen für Remote-Überwachung, Planung von Druckaufträgen und Berichte zu Druckaufträgen bereit.
  • Das System besitzt eine interne Kamera, was die Überwachung von Druckaufträgen verbessert. Dies kann remote von jedem Standort aus erfolgen, um Risiken zu senken.
  • Die Standardzertifizierung durch ein NRTL (ein landesweit anerkanntes Testlabor) ersetzt die Evaluierung vor Ort, die zuvor erforderlich war. Das bedeutet, dass Unternehmen Geld, Zeit und einen beträchtlichen Aufwand für die Qualifizierung ihrer 3D-Drucker für die Verwendung in der Produktion einsparen können.
  • Kompatibel mit Stratasys Xtend 500-Materialboxen mit erweiterter Länge. Xtend 500-Boxen sparen Zeit, da sie längere Druckvorgänge ohne Unterbrechungen ermöglichen und Wechselzeiten minimieren.
  • Um die Geschwindigkeit und Effizienz des Systems zu steigern, ermöglicht der zuvor bereits eingeführte, optionale Acceleration Kit eine schnellere Extrudierung des Materials. Auf diese Weise können große Teile schneller gedruckt werden.
  • Der 3D-Drucker ist darüber hinaus mit Stratasys SR30 sowie den neuen Stützmaterialien SR35, SR100 und SR110 kompatibel.
 

Mehr Informationen zu Stratasys:

Kontakt  Herstellerinfo 
Stratasys Deutschland
Airport Boulevard B210
77836 Rheinmünster
Tel.: +49-7229-7772-0
Fax: +49-7229-7772-990
www.stratasys.com/de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1422.