Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe August 2017

Lebensdauer der Hydraulik erhöhen

Validierte Hydraulikflüssigkeiten

Eine deutlich gesteigerte Leistungsdichte, bedingt durch höhere Arbeitsdrücke, Drehzahlen, Ölumlaufzahlen und Temperaturen: Die Hydraulik hat in den vergangenen Jahren ihre Leistungsfähigkeit nochmals deutlich gesteigert. Das stellt auch höhere Anforderungen an die eingesetzten Hydraulikflüssigkeiten, die unter anderem das Verschleißverhalten der Hydraulikkomponenten entscheidend beeinflussen. Bosch Rexroth bietet daher ein neutrales Bewertungsverfahren an, das diese aktuellen Anforderungen realistisch abbildet. Hydraulikflüssigkeiten, die das Verfahren erfolgreich durchlaufen, werden in der ›Fluid Rating List‹ von Bosch Rexroth aufgenommen.


Mindestanforderungen an Hydraulikflüssigkeiten legen die einschlägigen Anforderungsnormen DIN 51524, ISO 15380 und ISO 12922 fest. Die technische Weiterentwicklung der Hochleistungshydraulik und die Eignung neuer Hydraulikmedien und Additive spiegeln sie allerdings nur unzureichend wider.

Mit einem neuen, wissenschaftlich standardisierten Bewertungsverfahren testet Rexroth unter realistischen Betriebsbedingungen das Verhalten von Fluiden und die Wechselwirkungen mit den Schlüsselkomponenten Pumpe und Motor. Hierbei werden unter anderem die technischen Kennwerte der Flüssigkeiten auf Plausibilität und Normkonformität geprüft. Ein praxisrelevanter Pumpen- und Motorentest sowie ein spezifischer Dichtungstest beanspruchen die Flüssigkeiten unter hoher Belastung in unterschiedlichen Zyklen über mehrere hundert Betriebsstunden, sowohl bei hohen Temperaturen als auch niedrigen Viskositäten.

Das Bewertungsverfahren, welches im Rexroth Datenblatt 90235 beschrieben ist, geht weit über die Mindestanforderungen der entsprechenden Fluid-Anforderungsnormen hinaus und eignet sich für alle Hydraulikmedien auf Mineralölbasis, umweltverträgliche sowie schwer entflammbare Hydraulikflüssigkeiten. Erfüllt ein Fluid alle Anforderungen, wird es in die neue Fluid Rating List 90245 von Bosch Rexroth aufgenommen, welche die bisher vorhandenen Marktübersichten 90220-01 und 90221-01 ersetzt.

Schmierstoff- und Additivhersteller können mit dem Bewertungsverfahren die Leistungsfähigkeit ihrer Hydraulikflüssigkeiten neutral und unabhängig vom Einsatzfall bewerten lassen. Auf Wunsch stellt ihnen Bosch Rexroth auch einen Fluidprüfstand RFT-APU-CL zur Verfügung, der beispielsweise für die eigene Entwicklungsarbeit genutzt werden kann. Maschinenherstellern und Betreibern hilft das Verfahren, die Wartungs- und Stillstandskosten ihrer Maschinen und Anlagen zu verringern und die Betriebssicherheit zu erhöhen.

 

Mehr Informationen zur Bosch Rexroth AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
Bosch Rexroth AG
Maria-Theresien-Str. 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 (0)9352-18 0
Fax: +49 (0)9352-18 3972
E-Mail: info@boschrexroth.de
www.boschrexroth.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 953.