Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Dezember 2017

Innovatives Schweißmanagement

Schweißparameter in Echtzeit erfassen

Linde hat mit Avanto Smart Connector ein fortschrittliches Datenerfassungsgerät im Portfolio, das die Fähigkeiten des Schweißmanagementkonzepts Avanto erweitert. Dieses Hardwaremodul wird an die Schweißstromquelle angeschlossen und liefert zusätzliche Informationen, die die Rückverfolgbarkeit, Leistungsfähigkeit und Qualitätssicherung von Schweißprozessen verbessern.


Der Smart Connector erfasst in Echtzeit Schweißparameter, wie etwa Spannung und Strom, Gasdurchsatz, Drahtvorschubgeschwindigkeit und reine Schweißzeit, während die Schweißung durchgeführt wird. Das Gerät wird drahtlos mit einem Smartphone oder Tablet gekoppelt, und die erfassten Daten werden digital an das cloudgestützte Managementsystem AVANTO übertragen. Das ermöglicht einen Echtzeitvergleich der in der Schweißanweisung (WPS) angegebenen Parameter mit den tatsächlichen Prozessparametern.

Die resultierenden Daten ermöglichen auch, den Wärmeeintrag zu berechnen und mit den Vorgaben der WPS zu vergleichen. Bereits jetzt erlaubt AVANTO die Erfassung, Überwachung und Analyse einer riesigen Menge von Daten, die für das Management moderner Schweißvorgänge benötigt werden – vom Erstellen des Auftrags und der Schweißanweisung über das Management von Schweißerqualifikationen bis zur Zuteilung von Ressourcen, die für das Fertigstellen der Schweißung erforderlich sind, wie etwa Hilfsstoffen, Schweißschutzgas, Schweißausrüstung und Schweißern.

Die zusätzliche Verwendung des Smart Connector ermöglicht dem Aufsichtspersonal, Abweichungen zwischen geplanten und tatsächlichen Prozessabläufen leicht zu erkennen, so dass mögliche Probleme, etwa in Bezug auf die Leistungen des Schweißers oder die Produktivität, erkannt und beseitigt werden können.

„Mit der Erweiterung durch den Smart Connector ist AVANTO in der Lage, die Art und Weise, in der Schweißarbeiten durchgeführt und dokumentiert werden, grundlegend zu verändern“, so Daren Siddall, Global Marketing Manager bei Linde. „Die kombinierten Technologien sind ein leistungsfähiges Hilfsmittel, nicht nur um sicherzustellen, dass Schweißarbeiten gemäß den erwarteten Normen erledigt werden, sondern auch, um den Prozess für alle Beteiligten – von Schweißfachingenieuren über Aufsichtspersonen bis hin zu Qualitätssicherungsmanagern – vollständig transparent zu machen und das Zusammenstellen von Dokumentationspaketen für Kunden zu vereinfachen.“

Ein wichtiger Aspekt des Smart Connector ist, dass er mit dem genormten Euro-Anschluss verbunden wird und daher mit zahlreichen Schweißgeräten kompatibel ist. Er eignet sich ideal für Firmen, die sich auf das MIG/MAG-Schweißen konzentrieren und Schweißstromquellen verschiedener Hersteller verwenden. Der Smart Connector lässt sich zwar auch per USB-Kabel laden, aber normalerweise wird er automatisch geladen, wenn sich die Schweißstromquelle in Betrieb befindet.

 

Mehr Informationen zur Linde AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
Linde AG
Seitnerstrasse 70
82049 Pullach
Tel.: +49 (0)89 7446-0
Fax: +49 (0)89 7446-1216
www.linde-gas.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 810.