Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Februar 2017

Energieeffizienz in der Produktion

Konsortium der ETA-Fabrik tagt bei Mafac

Hoher Besuch bei MAFAC: Der Hersteller für wässrige Teilereinigungsmaschinen begrüßte rund 36 Forschungspartner aus dem Projekt „ETA-Fabrik“ der TU Darmstadt und bot ihnen die Möglichkeit für intensiven Austausch.


Kern der eintägigen Veranstaltung war der Bericht zu den aktuellen Forschungsergebnissen, die sich den Teilnehmern seit Projektstart im Jahr 2013 offenbaren. Dank des interdisziplinären Ansatzes des Forschungsvorhabens ergab sich ein facettenreiches Bild, in dem sich alle Stufen der industriellen Fertigung – von den Maschinen bis zur Gebäudeausrüstung und Gebäudehülle, widerspiegeln.

Gastgeber und MAFAC-Geschäftsführer Joachim Schwarz wies ausdrücklich auf die großen Chancen hin, die sich einem Unternehmen durch die Beteiligung an einem Forschungsprojekt wie der ETA-Fabrik ergeben: „Viele unserer gewonnen Erkenntnisse bilden die Grundlage für weiterführende Produktinnovationen, die zugunsten einer ressourcenschonenden Fertigung eingesetzt werden können. Damit verschaffen sie den Unternehmen entscheidende Vorteile im internationalen Wettbewerb.“

Als Beispiel nennt Joachim Schwarz das neue Wärmeaustauschmodul MAFAC HEAT.X, zur energiesparenden Beheizung von Reinigungsmedien oder das fortlaufend optimierte, kinematische Verfahren zur Reinigung und Trocknung. Ebenso berge die Vollwärmeisolierung von Maschinen ein hohes Einsparpotenzial sowie die Nutzung der Maschineneigenwärme oder die Rückführung von Abluftwärme in den Reinigungsprozess. Alle diese neuen Systemansätze seien durch die Beteiligung MAFACs an der ETA-Fabrik vorangetrieben worden.

Über ähnlichen Mehrwert des Projekts berichteten die anderen Forschungsunternehmen, die aus dem Maschinenbau, Bauingenieurwesen und der Architektur stammen. Besonders Gesamtprojektleiter Martin Beck vom Institut für PTW der TU Darmstadt zeigte sich begeistert von dem ideenreichen Austausch während der Projektlaufzeit und der Tagung selbst: „Die konstruktive und innovative Atmosphäre, die durch die verschiedenen Forschergruppen geschaffen wird, ist in dieser Form beispielhaft.“

Darüber hinaus schätzt Felix Junge, wissenschaftlicher Mitarbeiter am PTW und Teilprojektleiter für den Forschungsbereich „Energieeffiziente Bauteilreinigung“ den hohen Praxisbezug der ETA-Fabrik. Dieser werde insbesondere auf den Besuchen der Forscherunternehmen deutlich: „Die Erfahrungen von Verfahrenstechnikern und die Einblicke bei Produktionsrundgängen unserer Industriepartner bieten oftmals erhellendere Einblicke als das reine Theoriestudium.“

 

Mehr Informationen zu MAFAC:

Kontakt  Herstellerinfo 
MAFAC
Ernst Schwarz Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Max-Eyth-Straße 2
72275 Alpirsbach
Telefon 0 74 44/ 95 09 - 0
Fax: 0 74 44 / 95 09-99
Email: info@mafac.de
www.mafac.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1313.