Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Februar 2017

Mehr Schmiersicherheit bei Schleifprozessen

Die Alternative zu Hydrocrackölen

Das mineralölfreie Schleiföl ›Oemetol 610 GT‹ von Oemeta glänzt mit besonderer Schmierleistung sowie geringer Verdampfung und überzeugt mit deutlich besseren Leistungsdaten gegenüber herkömmlichen Hydrocrackölen. Daraus folgen hohe Arbeitssicherheit und geringerer Verbrauch.


Die GTL-Öle sind eine wirkungsvolle Antwort auf die steigenden Anforderungen anspruchsvoller Schleif- und Zerspanungsprozesse der Zukunft. Anwender profitieren von sicheren Prozessen und längeren Werkzeugstandzeiten. Das synthetisches Produkt Oemetol 610 GT basiert auf Ölen der neuesten Generation, dessen Basisöle im sogenannten GTL-Verfahren gewonnen werden. Beim GTL-Verfahren werden aus Erdgas sehr reine, synthetische und damit mineralölfreie Basisöle gewonnen.

Diese sind frei von organischem Stickstoff, Aromaten, Schwermetallen, Zink- und Chlorverbindungen. Der Flammpunkt von Oemetol 610 GT ist um bis zu 17 Prozent höher und die Verdampfungsneigung bis zu 60 Prozent geringer gegenüber herkömmlichen Mineral- oder Hydrocrackölen. Eine höhere Schmierleistung und ein verbessertes Schaumverhalten mindern den Verschleiß um bis zu 20 Prozent. Das führt zu erheblich längeren Werkzeugstandzeiten.

Die Viskosität beträgt 11 mm2/s bei 40 Grad Celsius. Der Flammpunkt liegt bei sehr hohen 204 Grad Celsius, der Verdampfungsverlust bei niedrigen 24,3 Prozent bei 250 Grad Celsius nach Noack. Das Öl weist eine Dichte von 0,826 g/cbcm auf.

 

Mehr Informationen zu Oemeta:

Kontakt  Herstellerinfo 
Oemeta Chemische Werke GmbH
Ossenpadd 54
25436 Uetersen
Telefon: 04122 924-0
E-Mail info@oemeta.com
www.oemeta.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1134.