Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Januar 2017

Capra: Neues Patent erhöht Sicherheit

Mobiles Sicherheitszaunsystem

›Capra‹ heißt der neue mobile Sicherheitszaun von Bockmeyer Zaun & Tor Systeme aus Lingen (Ems). Das flexibel konfigurierbare Zaunsysteme, das im Oktober 2016 sein Patent erhielt, entspricht höchsten Sicherheitsstandards und bietet durch seine Flexibilität eine hohe Anwenderfreundlichkeit. Die Produktvermarktung wird in der neu gegründeten Capra GmbH betrieben.


Das Patent umfasst den 880 Kilogramm schweren Betonsockel sowie die neuartige Verzahnungsvorrichtung. Diese sorgt für zusätzliche Stabilität. Der Zaun hält auch groben Gewalteinwirkungen stand. Vorteile für CAPRA-Nutzer sind deshalb langfristige Zeit- und Kosteneinsparungspotenziale.

Durch vorgefertigte Hochstaplervorrichtungen im Betonsockel lassen sich die Zaunelemente schnell in die abzusichernde Zone transportieren und dort zusammensetzen. Je nach Sicherheitsanforderung können verschiedene Optionen konfiguriert werden. Der Zaun lässt sich beispielsweise mit einem Y-Ausleger und verbautem NATO-Draht realisieren. In besonders sicherheitskritischen Zonen können Detektoren integriert werden, die einen Alarm bei Berührungen am Zaun auslösen.

 

Mehr Informationen zur CAPRA GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
CAPRA GmbH
Am Laxtener Esch 6
49811 Lingen
Tel.: 0591 / 97788880
E-Mail: info@capra-protection.de
www.capra-protection.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1527.