Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2016 » Ausgabe August 2016

Rohr- und Profilhalbzeuge effizient produzieren

Automatische Biegezellen von Schwarze-Robitec

Um die aktuellen und zukünftigen Anforderungen an moderne PKW und Nutzfahrzeuge zu meistern, ist die Automobilzulieferindustrie auf effiziente Prozesse und technische Innovationen angewiesen. Bei der rationellen Fertigung von Hohlprofilen für den Karosserie- und Fahrwerkbau, die Abgastechnik und viele weitere Einsatzbereiche bieten automatische Biegezellen entscheidende Vorteile. Sie vereinfachen den Bearbeitungsprozess, bieten ein hohes Maß an Arbeitssicherheit, halten dem Nonstop-Betrieb mühelos stand und steigern somit die Produktivität.


Schärfere Grenzwerte für CO2-Emissionen, mehr Effizienz beim Treibstoffverbrauch, erhöhte Anforderungen an Sicherheit und Komfort – diese und viele weitere Aspekte zwingen Hersteller und Zulieferer, immer mehr Komponenten zu verbauen und diese kleiner, leichter und gleichzeitig belastbarer zu fertigen. In den Bereichen des Karosserie- und Fahrwerkbaus sowie mittlerweile auch in der Abgastechnik kommt dem Einsatz von Hohlprofilen eine große Bedeutung zu: Um die kompakte Bauweise künftiger Fahrzeuggenerationen zu gewährleisten, müssen Rohre und Rohrprofile immer komplexere Geometrien und kleinere Biegeradien aufweisen. Gleichzeitig stellen neue hochfeste und besonders leichte Werkstoffe sowie geringe Wandstärken völlig neue Anforderungen an die prozesssichere Bearbeitung der Hohlprofile.

Automobilzulieferer, die trotz dieser verschärften Bedingungen eine präzise, zügige und wirtschaftliche Massenproduktion gewährleisten müssen, sind mehr denn je auf maßgeschneiderte Rohrbiegezellen angewiesen. Sie erlauben eine komplett automatisierte Herstellung von Rohr- und Profilhalbzeugen – von der Rohrvereinzelung und Schweißnahtpositionierung über den Biegeprozess bis hin zu integrierten Qualitätskontrollen, Umform- oder Trennanlagen sowie dem mannlosen Halbzeug-Weitertransport. Besondere Vorteile bieten sie u. a. bei der rationellen Serienfertigung von Einspritzleitungen, Kühlwasser- und Achsrohren, Spurstangen sowie diversen Karosserie-, Abgassystem- und Fahrwerkkomponenten.

Dornbiegemaschinen für die Automobilzulieferindustrie

Das Herzstück einer automatischen Biegezelle bildet meist eine Dornbiegemaschine. Das Kaltbiegeverfahren dieser Maschine garantiert im Gegensatz zum Warmbiegen besonders schnelle und energieeffizientere Bearbeitungsprozesse und lässt die Gefügestruktur der Werkstoffe so gut wie unverändert. Die Verwendung eines Biegedorns ermöglicht außerdem auch bei dünnwandigen Rohren die prozesssichere Erzeugung sehr kleiner Radien. Der Kölner Rohrbiegemaschinenhersteller Schwarze-Robitec bietet speziell für die Automobilzulieferindustrie verschiedene Dornbiegemaschinenserien für die rationelle Massenfertigung.

Dabei handelt es sich ausnahmslos um frei programmierbare, CNC-gesteuerte Anlagen, die problemlos in den bestehenden Produktionsprozess eingebunden werden können. Die Maschinen der Serie CNC MR sind beispielsweise auf die effiziente Herstellung von Rohren mit unterschiedlichen Radien oder Bogen-in-Bogen-Geometrien optimiert. Ausgestattet mit Mehrfachbiegewerkzeugen gewährleisten sie minimale Rüstzeiten. „Zu jeder Anlage bieten wir ein modular konfigurierbares Zubehörprogramm, das wir flexibel an die spezifischen Projektanforderungen und Anwenderbedürfnisse anpassen“, berichtet Schwarze-Robitec-Geschäftsführer Bert Zorn. „So entwickeln wir zusammen mit dem Kunden die für ihn optimale Produktionslösung.“ Der hohe Automatisierungsgrad der individualisierten Fertigungszellen sorgt zudem für einen maximierten Arbeitsschutz.

Automatische Biegelinien

Über Output und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens entscheidet vor allem die Einbindung der Biegeanlage in die bestehende Fertigungskette: Lager-, Förder- und Fertigungstechnik müssen optimal wie Zahnräder ineinandergreifen. Schwarze-Robitec integriert Maschinen in bestehende Fertigungszellen, liefert aber auch komplett aufeinander abgestimmte Biegeanlagen – je nach Bedarf und Anforderungsprofil. Ist ein hoher Automatisierungsgrad gefragt, erzielen Vollautomaten beste Ergebnisse. Um sicherzustellen, dass ausschließlich fehlerfrei gebogene Rohre weiterbearbeitet werden, integriert das Kölner Unternehmen auf Wunsch auch Messsysteme zur Qualitätskontrolle und weitere Anlagenkomponenten.

Bereits seit Jahrzehnten ist der Biegespezialist ein gefragter Entwicklungspartner der Automobilzulieferindustrie und begleitet seine Kunden bei der Kreation und Umsetzung neuer Ideen und Technologien. So kam es unter anderem auch zur Entwicklung des Freiformbiegeverfahrens. Es gestattet die effiziente Bearbeitung von großen Radien und komplexen Geometrien mit unterschiedlichen Biegeradien sowie von hochfesten Materialien. Denn in Kraft- und Nutzfahrzeugen werden oft Hohlprofile mit Radien größer 6 x D verbaut.

Lohnenswerte Investition

Trotz der individuellen Ausstattung jeder einzelnen Biegemaschine und automatischen Biegezelle – eines ist den Lösungen gemein: Sie sind bestens für die steigenden Anforderungen der Automobilindustrie gerüstet. Hohe Geschwindigkeiten, kurze Taktzeiten, maximale Präzision, optimierte Rüstzeiten sowie eine lange Lebensdauer sind für alle High-Performance-Maschinen von Schwarze-Robitec selbstverständlich.

 

Mehr Informationen zur Schwarze-Robitec GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Schwarze-Robitec GmbH
Olpener Straße 462
51109 Köln
Tel.: 0221-89008-0
Fax: 0221-89008-91
E-Mail: sales@schwarze-robitec.com
www.schwarze-robitec.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1351.