Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2014 » Ausgabe April 2014

Manuell und dennoch kraftvoll

MClamp erreichen Haltekräfte bis zu 1.100 N

Mit der MClamp-Baureihe hat die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH ein preiswertes manuelles Klemmsystem für Linearführungen entwickelt, das ganz ohne Elektrik, Pneumatik oder Hydraulik hohe Haltekräfte und Axialsteifigkeiten erzeugt. Geklemmt und gelöst werden die MClamp wahlweise per Handhebel oder Innensechskantschraube.


Bei vielen Linearführungssystemen werden Klemmelemente nur für Wartungs-, Umrüst- oder Transportzwecke benötigt. Hier bieten sich manuelle, mobile Klemmen wie die MClamp an. Die Klemmen basieren auf dem gleichen Funktionsprinzip wie die seit vielen Jahren bewährten und optimierten pneumatischen Klemmen von HEMA: Durch den H-förmigen Querschnitt des Klemmkörpers wirken die Klemmkräfte gleichmäßig und ausschließlich senkrecht zur Schienenachse.

Dies garantiert eine präzise und kraftvolle Positionierung ohne Einfluss von Längs- oder Querkräften auf die Schiene. Die kompakten und montagefreundlichen Linearklemmen erreichen so Haltekräfte bis zu 1.100 N. Erhältlich sind die MClamp in den Baugrößen 20 und 25 und dank der vier Anschlussbohrungen können sie auf nahezu alle gängigen Schienen- und Führungswagentypen skaliert werden.

Alle Klemmsysteme unterliegen strengsten Qualitätsanforderungen nach DIN ISO 9001. Mit Hilfe modernster 3D-Messmaschinen und eigenen, speziell entwickelten Prüfmaschinen wird die Fertigungsqualität kontinuierlich überwacht. Ein Chargennummernsystem erlaubt die eindeutige Identifizierung sämtlicher Leistungsdaten jedes von HEMA ausgelieferten Klemmsystems. Das Unternehmen hat sich auf passgenauen Maschinen- und Apparateschutz für präzise industrielle Anwendungen spezialisiert, wobei besonderes Augenmerk auf individuelle Lösungen gelegt wird.

Neben Klemm- und Bremssystemen entwickelt und vertreibt HEMA unterschiedliche Sicherheits- und Schutzsysteme für die industrielle Anwendung, wie beispielsweise Faltenbälge, Rückwandsysteme für Werkzeugmaschinen und verfahrbare Teleskop-Stahlabdeckungen. Auch Sicht- und Drehfenster sowie Maschinenraumbeleuchtungen für Bearbeitungsmaschinen haben die Seligenstädter in ihrem Produktportfolio. Sie bieten ihren Kunden außerdem einen umfassenden Service und Lösungen nach Maß an.

 

Mehr Informationen zu Hema:

Kontakt  Herstellerinfo 
Hema Maschinen- und Apparateschutz GmbH
Am Klinggraben 2
63500 Seligenstadt
Tel.: +49 (0) 6182-773-0
Fax: +49 (0) 6182-773-35
E-Mail: : info@hema-group.de
www.hema-group.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 1613.