Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2014 » Ausgabe März 2014

Mehr Effizienz und Sicherheit

Neue Lösungen aus der Spann- und Fertigungstechnik

ROEMHELD präsentiert auf der METAV eine Reihe von neuen Produkten aus der Fertigungs- und Werkstück-Spanntechnik. Im Mittelpunkt stehen Komponenten zum zeitsparenden Rüsten, Spannen bei beengten Raumverhältnissen und elektrisch angetriebene Elemente.


Zu den Neuheiten gehören beispielsweise Bohrungsspanner zum direkten Spannen von Bauteilen ohne Adapterplatten. Gezeigt werden daneben platzsparende Schwenkspanner ohne Schwenkhub und Kompaktspanner. Außerdem zu sehen sind Elektrospannmittel wie das Nullpunktspannsystem STARK Speedy E- TEC und ein Sicherheitsmodul zur drahtlosen Drucküberwachung. Zahlreiche weitere Exponate geben einen Überblick über die breite Auswahl an ROEMHELD-Werkstückspanntechnik. Das Unternehmen erwartet seine Besucher in Halle 14, Stand D 43.

Direktes Spannen und 5-Seiten-Bearbeiten von Bauteilen mit Bohrungen

Mit dem Bohrungsspanner zeigt ROEMHELD ein überarbeitetes Direktspannmittel, das dank kürzerer Rüstzeiten zu mehr Produktivität beiträgt. Die Elemente eignen sich zum Positionieren und Spannen von Werkstücken, die in der Auflagefläche über Bohrungen mit Durchmessern zwischen 6,6 und 17,7 mm verfügen. Sperrluft verhindert das Eindringen von Flüssigkeiten und Spänen. Bohrungsspanner sind eine Alternative zum Spannen mittels dem jeweiligen Bauteil angepasster Adapterplatten. Das direkte Auflegen des Werkstücks auf die Vorrichtung ermöglicht ein Bearbeiten von fünf Seiten. Auf dem Messestand zeigt ROEMHELD zwei verschiedene Bohrungsspanner zum Spannen eines Zylinderkopfes für eine Mehrseitenbearbeitung.

Neu: Kompaktspanner mit Flansch unten

Der zunehmende Absatz von Mehrachsmaschinen, die fortschreitende Automatisierung und der Wunsch, Teilefamilien effizient zu fertigen, treibt die Nachfrage nach platzsparenden Spannlösungen hoch. ROEMHELD bietet für den Einsatz in beengten Maschinenräumen eine breite Auswahl an Kompaktspannern, die zur Metav um zwei Neuheiten erweitert wird. Auf der Messe zu sehen sein wird als neue Variante ein Kompaktspanner mit Flansch unten, wodurch der Einsatzbereich der Komponente vergrößert wird. Die hydraulisch betriebenen Komponenten bieten den Vorteil, dass die Spannpunkte beim Be- und Entladen frei sind. Zum Einschwenken reicht bereits eine schmale Tasche oder Vertiefung am Werkstück.

Optimierter und günstiger Schwenkspanner ohne Axialhub

Neu überarbeitet und zu einem gesenkten Preis erhältlich ist der kompakte Schwenkspanner ohne Schwenkhub. Bei dem hydraulisch betriebenen, doppelt wirkenden Spannelement schwenkt das Spanneisen in einer Ebene. Dadurch ist das platzsparende Spannen von Werkstücken in Taschen oder Vertiefungen möglich, die nur wenig höher als das Spanneisen sind. Erhältlich sind die Elemente, die über eine verstärkte Schwenkmechanik verfügen, in zahlreichen Ausführungen, beispielsweise links- oder rechtsschwenkend oder als Varianten mit elektrischer oder pneumatischer Positionskontrolle.

Komplexe hydraulische Spannvorrichtungen bei beengten Platzverhältnissen lassen sich mit einer Ventilmodulkombination ansteuern, die ROEMHELD ebenfalls auf der Metav zeigt. Auf ihr sind sämtliche Steuerungs- und Druckventile fest installiert, so dass der Aufwand für die Verrohrung minimiert und der dafür benötigte Platz eingespart wird.

Elektrisch und Nullpunktspannen geht auch mit einem Spannmittel

Aus den Baureihen der Nullpunktspannsysteme und elektrischen Spannmittel der E-TEC-Serie zeigt ROEMHELD unter anderem das kompakte STARK Speedy E- TEC mit einer Einzugskraft von 7 kN und einer Haltekraft von 38 kN. Es zeichnet sich durch kurze Spann- und Lösezeiten aus, kann problemlos mit anderen hydraulischen und pneumatischen Nullpunktspannsystemen kombiniert werden und ist auch bei Stromausfall sicher, da es selbsthemmend ist. Die vielfältig möglichen Positionsabfragen tragen zu einer hohen Prozesssicherheit bei, einfach beladen lässt sich das Speedy E- TEC dank seiner Dritte-Hand-Funktion.

Schutz vor Maschinenschäden

Für mehr Sicherheit sorgt eine drahtlose Drucküberwachung, die abfallenden Druck bei hydraulischen Spannvorrichtungen frühzeitig erkennt und dadurch vor Maschinenschäden schützt. Drücke bis zu 500 bar lassen sich mit der Funkübertragung überwachen und werden analog oder digital an einer RS485-Schnittstelle dargestellt. Die Überwachung ist bis zu einer Entfernung von 300 Metern zur Maschine möglich.

 

Mehr Informationen zur Römheld GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Römheld GmbH
Friedrichshütte
35317 Laubach
Tel.: +49 (0) 6405/89-0
www.roemheld.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 3103.