Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2014 » Ausgabe Mai 2014

Überlastrelaisfunktion für Motorschutzschalter

Anlagenverfügbarkeit erhöhen

Eaton erweitert mit dem Modul ›XZMR‹ mit Überlastrelaisfunktion den bewährten elektronischen Motorschutzschalter ›PKE‹ um zusätzliche Komfortfunktionen. Das PKE-XZMR kann als Zubehör an alle Motorschutzschalter PKE bzw. Motorstarterkombinationen mit PKE seitlich angebaut werden und wird mit dem Leistungsschütz des zu schützenden Motors verdrahtet.


Im Falle einer Überlast empfängt das Modul das entsprechende Abschaltsignal für Überlast und schaltet das Leistungsschütz ab. Der Motorschutzschalter PKE bleibt weiterhin eingeschaltet. Der Anwender kann hierdurch klar die beiden Fehlerfälle Motorüberlast (Leistungsschütz wurde abgeschaltet) und Kurzschluss (Motorschutzschalter PKE hat abgeschaltet) unterscheiden.

Für das Rücksetzen des Fehlerfalls stehen die beiden Optionen manuelle Quittierung und automatische Quittierung zur Verfügung. Die automatische Quittierung erspart das bisherige Öffnen des Schaltschrankes durch Fachpersonal für die Einschaltung des Motorschutzschalters und erleichtert die Anlagenüberwachung in zum Beispiel schwer zugänglichen Bereichen. Bevor es zur Überlastauslösung kommt, signalisiert das PKE-XZMR durch die Geräte-LED Überströme im Lastkreis.

Dies ermöglicht die vorausschauende Wartung des Antriebes und reduziert so mögliche Ausfallzeiten. Das XZMR-Modul ist jeweils mit einem Öffner- für das Leistungsschütz und einem Schließerkontakt für die Überlastmeldung ausgestattet. Das PKE-XZMR kann sowohl mit den erweiterten Motorschutz- (PKE-XTUA…bis 65A) als auch mit den erweiterten Anlagenschutzblöcken (PKE-XTUACP…bis 65A) verwendet werden. Das PKE-XZMR Modul erweitert den PKE Motorschutzschalter vor allem um zwei wichtige Komfortfunktionen.

Die erste betrifft die Möglichkeit vorausschauender Wartung bei angehender Überlast. Das XZMR unterscheidet bei einer Überlastsituation zwischen Lastströmen größer 100% und Lastströmen größer 105% und stellt beide durch unterschiedliche Blinkfrequenzen über die integrierte Status-LED dar.

Dank dieses Frühwarnsystems können Anwender rechtzeitig präventive Wartungsmaßnahmen einleiten, sodass sich unnötige Stillstände vermeiden lassen.

 

Mehr Informationen zur EATON Fluid Power GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
EATON Fluid Power GmbH
Dr.-Reckeweg-Str. 1
76532 Baden-Baden
E-Mail: infoindustry@eaton.com
www.eaton.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2033.