Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe April 2018

Die Software macht den Unterschied

Steuerungen für spurgeführte und navigierende FTS

Fahrerlose Transportsysteme (FTS) übernehmen immer mehr innerbetriebliche Transportaufgaben, denn sie können flexibel auf veränderte Erfordernisse reagieren. Wie sehr sie in der Lage sind, die Lücke in der Kette automatisierter Prozesse zu schließen, hängt von der Fähigkeit der FTS-Leitsteuerung ab, mit anderen Systemen zu kommunizieren und bei höchster Produktivität optimalen Arbeitnehmerschutz zu gewährleisten. Mit aufgabenorientierten Konzepten deckt die Leitsteuerungssoftware DS NAVIOS von DS AUTOMOTION die gesamte Vielfalt der Anforderungen ab.


Bereits seit 1984 erzeugt die DS AUTOMOTION GmbH fahrerlose Transportsysteme (FTS) für Industrie und Gesundheitswesen mit unterschiedlichen Systemansätzen. Ob aufgabenspezifisch entwickelte Fahrzeuge oder automatisierte Serien-Flurförderzeuge: In spurgeführten Systemen folgen die Fahrzeuge Magnetbändern oder Induktionsschleifen und ermöglichen – meist als Werkstück- oder Plattformträger in der Fließproduktion – eine Flexibilisierung von Montageprozessen. In klassischen Intralogistik-Anwendungen werden meist frei navigierende Fahrzeuge eingesetzt, die ihren Fahrkurs anhand von Orientierungshilfen wie Magnetpunkte im Boden, Laser-Reflektoren oder mittels konturbasierter Navigation mit der Technologie SLAM (Simultaneous Localization and Mapping) überprüfen.

Mit FTS jeder Größe und Komplexität bedient das Linzer Unternehmen unterschiedlichste Anforderungen und gehört zu den weltweit führenden Herstellern. Diese Marktstellung verdankt es nicht zuletzt seiner FTS-Leitsystemfamilie DS NAVIOS. Sie erledigt nicht nur die Berechnung der Fahrkurse für die meist zahlreichen und innerhalb eines Systems oft gemischten Fahrzeuge. Sie übernimmt auch Interaktion und Kommunikation mit umgebenden Systemen interagieren wie fix installierten Transporteinrichtungen oder Produktionszellen. DS NAVIOS ist die Intelligenz hinter den flexiblen FTS-Lösungen von DS AUTOMOTION und sorgt mit hoher Effizienz für einen sparsamen Fahrzeugeinsatz.

Spurgeführte Systeme sind häufig eng mit der Produktionsanlage verbunden, ihre Fahrbewegungen folgen meist dem Fließ-/ Taktschema der Arbeitsplätze. Der Leitsystemkern TrackGuide für den Aufbau spurgeführter FTS in DS NAVIOS basiert daher auf ähnlicher SPS-Technik wie die Automatisierung der Produktionsanlagen. Die Programmierung erfolgt in der von dort bekannten Entwicklungsumgebung TIA-Portal. Mit diesem de-facto-Standard nicht nur in der deutschen Automobilindustrie lassen sich spurgeführte FTS von DS AUTOMOTION nahtlos in die Gesamtautomatisierungsprozesse integrieren.

Als Verkehrsleitsystem für frei navigierende FTS von DS AUTOMOTION fungiert die FTS-Leitsteuerung FreeGuide, Sie kommuniziert mit MES- und ERP-Systemen, aus deren Auftrags-, Material- und Maschinendaten sie die Fahraufträge für die einzelnen Fahrzeuge generiert. Sie kommuniziert auch direkt mit anderen Anlagenteilen, etwa um einen Aufzug anzufordern oder durch die Lichtgitter in die Roboterzellen einzufahren, ohne eine Schutzverletzung auszulösen. Die ständige Überwachung von Position und Zustand aller Fahrzeuge gewährleistet einen störungsfreien Betrieb.

„Nicht zuletzt wegen der beinahe unbeschränkten Möglichkeiten der Leitsteuerung DS NAVIOS, für jede Anwendung beliebig komplexe Transportaufgaben zu lösen, gehören FTS von DS AUTOMOTION heute sowohl in Produktionsbetrieben als auch in Gesundheitseinrichtungen zum Standard“, schließt Ing. Arthur Kornmüller, Geschäftsführer bei DS AUTOMOTION.

 

Mehr Informationen zur DS AUTOMOTION GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
DS AUTOMOTION GmbH
Lunzerstraße 60
4030 Linz / Österreich
Tel. 0043 (0)7326957 5828
Fax: 0043 (0)7326980 6413
E-Mail: info@ds-automotion.com
www.ds-automotion.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2141.