Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe April 2018

Schorisch: Brandschutz elegant gelöst

Für Sicherheit sorgen „unsichtbare“ Revisionstüren

Brandschutz kann man elegant und weniger elegant lösen. Im Idealfall sind Brandschutztüren, die vor elektrischen Verteilerschränken für Sicherheit sorgen, so gut wie unsichtbar. Wie das geht? Ein gelungenes Beispiel ist das denkmalgeschützte Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) zu Hamburg.


Der prachtvolle Kuppelbau dominiert den Sievekingplatz in der Hafenstadt. Von den Architekten Werner Lundt und Georg Kallmorgen entworfen wurde er 1912 fertiggestellt. Im Innern sollte das Haus mit seinen riesigen Eingangshallen in jener Zeit vor allem eines: Respekt vor der obersten Gerichtsbarkeit der Freien Hansestadt einflößen.

Beim Einbau der neuen Stromverteiler standen jetzt – über 100 Jahre später – die Planer vor der Herausforderung, nicht nur die elektrische Versorgung, sondern auch den Brandschutz auf den neuesten Stand zu bringen. Dabei hatten sie vor allem die Aufgabe zu lösen, die hohen Sicherheitsanforderungen mit der Identität dieses historischen Gebäudes zu verknüpfen. Nach langem Suchen fanden sie in den Brandschutz-Fachleuten der SCHORISCH-Gruppe schließlich die idealen Partner für diese komplexe Aufgabe.

Auf der einen Seite galt es, den Großteil der 14 schwergewichtigen Revisionstüren so einzubauen, dass diese den „Harry-Potter-Charme„ des beeindruckenden Bauwerks nicht zerstören. 12 Türen sind doppelflügelig. Sie wurden sogar flächenbündig montiert. Erschwerend kam hinzu, dass die unterschiedlich großen Öffnungen Sondermaße hatten, weshalb das Montageteam aus Wentorf die 75 Kilogramm schweren Brandschutztüren aus Priodek H exakt auf das jeweilige Sondermaß zuschneiden musste. Der nichtbrennbare Plattenbaustoff besteht aus Verbundplatten mit 42 Millimeter Stärke.

Die neuen Brandschutztüren der Feuerwiderstandsklasse F30 wurden mit einer Grundierfolie beklebt, damit sie nachträglich mit einem Farbanstrich auch optisch ihrer Umgebung angepasst werden konnten. Montiert wurde vor allem in den Nachtstunden, um den Geschäftsablauf der Justiz bei Tag nicht zu stören.

 

Mehr Informationen zur SCHORISCH AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
SCHORISCH AG
Schulstrasse 7c
19357 Karstädt / Brandenburg
Tel.: +49 (0) 38797 743 30
Fax: +49 (0) 38797 743 33
E-Mail: info@schorisch.de
www.schorisch-gruppe.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 947.