Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe April 2018

Traditionsreiche Technologie wird umbenannt

Neuer Name für geteilte Lager

Vor fünf Jahren hat SKF die Cooper Roller Bearings Co. Ltd. von der US-amerikanischen Kaydon Corporation (der damaligen Muttergesellschaft von Cooper) übernommen. Nachdem die Integrationsphase nunmehr beendet ist, hat das Unternehmen beschlossen, alle Produktreihen der geteilten Lager von Cooper künftig unter dem Namen „SKF Cooper“ zu vermarkten.


SKF Cooper-Produkte ergänzen das stetig wachsende SKF-Portfolio an Lösungen für Industriezweige wie den Schiff- und Bergbau sowie Schwermaschinenbau und Stromerzeugung. Den weltweiten Vertrieb der SKF Cooper-Lösungen (inkl. Kundendienst) übernehmen künftig die jeweils ortsansässigen SKF Verkaufsstellen.

Geteilte Rollenlager von SKF Cooper zeichnen sich u. a. dadurch aus, dass sie sich ohne die sonst üblichen, umständlichen Zusatzarbeiten an der umgebenden Konstruktion montieren, prüfen und ausbauen lassen. Das senkt den Wartungsaufwand und minimiert die Stillstandszeiten. Zu den entsprechenden Produkten gehören beispielsweise geteilte Zylinderrollenlager oder auch geteilte zweireihige Kegelrollenlager, die Axialbelastungen in beiden Richtungen aufnehmen können.

Beide Lagerarten werden in speziellen Kugelsitzgehäusen installiert und abgedichtet. Diese Gehäuse wiederum verfügen über eine kugelförmige Außenfläche und sind beweglich in einer passenden Montageeinheit (z. B. Ständer oder Flansch) untergebracht. Dank ihres „Kugelgelenk-Prinzips“ ist die Gesamtkonstruktion äußerst unempfindlich gegen Wellendurchbiegungen und Fluchtungsfehler, zumal die Dichtung stets ihre optimale Lage zur Welle beibehält. Daraus resultiert eine Dichtungsleistung, die als eine der besten in der Wälzlagerindustrie gilt.

Neben ihren sich ergänzenden Produktpaletten sowie dem guten Ruf für Ingenieurskunst haben Cooper und SKF auch noch eine weitere Gemeinsamkeit: Für beide Unternehmen stellt das Jahr 1907 einen echten Meilenstein dar. Damals ließ Thomas Cooper das weltweit erste geteilte Wälzlager patentieren, während Sven Wingquist das zweireihige Pendelkugellager erfand und die Firma Svenska Kullagerfabriken gründete – heute besser bekannt als SKF.

 

Mehr Informationen zur SKF GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SKF GmbH
Gunnar-Wester-Straße 12
97421 Schweinfurt
Tel.: +49 (0) 97 21 56-0
Fax: +49 (0) 97 21 56-60 00
www.skf.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 961.