Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe Februar 2018

Auch der E°Darc K10E spricht jetzt Ethercat

Fit für die Zukunft

Der kompakte Antriebsregler E°Darc K10E von Ferrocontrol ist jetzt mit EtherCAT-Slave verfügbar. Die Anbindung an Controller der neuesten Steuerungsgeneration von Eckelmann wird damit noch einfacher, denn die E°EXC 88 setzt auf EtherCAT als Systembus für eine durchgängige Vernetzung von Antrieben und I/Os.


Der E°Darc K10E ist die ideale Ergänzung zum EtherCAT-Master der CNC-Baureihen E°EXC 66 H43 und E°EXC 88. Die digitalen Achsregler werden von der Steuerung direkt erkannt und lassen sich somit über die Steuerung konfigurieren. Hierfür steht mit E°Tools Drive ein vielfach bewährtes Tool zur Verfügung. Klarer Vorteil der Plug & Play-Inbetriebnahme: Eine zusätzliche Verkabelung oder zeitaufwendige Umverkabelung am Schaltschrank entfällt.

Der E°Darc K10E kann universell eingesetzt werden für den Betrieb von Synchron- und Linearmotoren mit bis zu 27,5 A Spitzenstrom, als Motion- oder interpolierende CNC-Achse. Dank seiner hohen Leistungsdichte spart der E°Darc K10E Platz im Schaltschrank (66 × 211 × 195 mm, 10 A effektiven Nennstrom). Als grundlegende antriebsintegrierte Sicherheitsfunktion ist Safe Torque Off (STO) implementiert, zertifiziert nach SIL 3 bzw. PL e.

Eine UL-Zertifizierung für den Regler ist derzeit in Vorbereitung, um auch die Anforderungen an die Produktsicherheit gemäß den US-amerikanischen und kanadischen Vorschriften zu erfüllen. Dies ist vor allem für exportorientierte Maschinenbauer von Bedeutung.

EtherCAT erfüllt nicht nur die hohen Anforderungen der Antriebstechnik hinsichtlich Synchronität, Zykluszeiten und Gleichzeitigkeit, das ethernetbasierte Echtzeit-Protokoll erlaubt zudem durchgängige und einheitliche Kommunikationslösungen für die Maschinenautomation. Außerdem eröffnet EtherCAT als offenes ethernetbasiertes Protokoll große Potentiale für die Maschinenautomation, denn es erlaubt auch eine einfache horizontale und vertikale Integration von Internettechnologien.

Selbstverständlich kann auch weiterhin CANopen als alternativer Antriebsbus genutzt werden.

 

Mehr Informationen zu Ferrocontrol:

Kontakt  Herstellerinfo 
Ferrocontrol Steuerungssysteme GmbH & Co. KG
Bodelschwinghstraße 20
32049 Herford
Tel.: +49 5221 966-0
Fax: +49 5221 66347
E-Mail: info@ferrocontrol.de
www.ferrocontrol.eckelmann.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1082.