Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe Juli 2018

Integrierbare Messtechnologie für Glasdisplays

Perfektion für spiegelnde Oberflächen

Milliarden von Geräten werden weltweit in Form von Tablets, Smartphones und Smartwatches produziert. Um einen einwandfreien ästhetischen Eindruck und die korrekte Funktion der Touch-Oberflächen zu gewährleisten, muss jedes einzelne Display auf Defekte überprüft werden. Jetzt bieten neue Varianten eines Deflektometriesystems zur Vermessung spiegelnder Oberflächen die präzise Inspektion von gebogenen Display- und Covergläsern. Aber auch Gehäusebauteile, gewölbte Car Interior Elemente und lackierte Bauteile gehören zum Anwendungsbereich.


Spiegelnde und transparente Flächen vermessen die neuen Systemvarianten des SpecGAGE3D im Auf- (Typ curved) bzw. Durchlichtverfahren (Typ transmission). Bis zu 12 Kameras beobachten die am Objekt reflektierten und verzerrten Streifenbilder, die von einem LCD-Display auf die Prüfoberfläche projiziert werden. Die Rekonstruktion der Objektgeometrie erfolgt allein aus der aufgenommenen Bildsequenz mit Hilfe photogrammetrischer Methoden.

Insbesondere gekrümmte Displays können damit bis in die Randbereiche inspiziert werden. Das Durchlichtverfahren für transparente Objekte detektiert neben Defekten auf der Substratoberfläche auch Einschlüsse und Fehler im Glas sowie solche Defekte, die lediglich durch Variation der Brechkraft für Verzerrungen sorgen. Gesammelte Inspektionsdaten dienen als Grundlage, um Prozessparameter bei der Glasbehandlung wie Temperatur, Biegegeschwindigkeit, Abkühlzeit und ähnliche Faktoren auf ein Optimum anzupassen.

Als Ergebnis erzielen Anwender eine hohe Produktqualität und reduzieren nachhaltig den Produktionsausschuss. Aussortierte fehlerhafte Produkte sparen gegenüber der Endkontrolle Kosten und Material: sie verbrauchen keine weiteren Komponenten und beanspruchen keine weitere Produktionskapazität. Kundenreklamationen verhindert die umfassende Qualitätskontrolle zudem ebenso wie kostenintensive Schäden an der Produktionsanlage.

 

Mehr Informationen zur ISRA VISION AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
ISRA VISION AG
Industriestr. 14
64297 Darmstadt
Tel.: +49 (6151) 948 0
Fax: +49 (6151) 948 140
E-Mail: info@isravision.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 812.