Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe März 2018

Oemeta mit Schleifkompetenz auf Grindtec

Schmiermittel zum Schleifen

Mit der gesamten Schleifkompetenz präsentiert sich die Oemeta Chemische Werke GmbH auf der GrindTec. Der Hersteller von Kühl- und Schmierstoffen stellt speziell auf Schleifprozesse abgestimmte Produkte vor.


„Was nur wenige wissen: Wir haben früher auch Schleifscheiben hergestellt. Darum fühlen wir uns auf der GrindTec als Experten für Kühlschmierstoffe sehr gut platziert“, erzählt Malte Krone, Leiter Produktmanagement bei Oemeta Chemische Werke GmbH. Der Hersteller leistungsfähiger Schneid- und Schleiföle sowie hocheffizienter Kühlschmierstoffe zeigt dieses Jahr auf der Messe erneut innovative Produkte für die Schleifbearbeitung, die wenig Schaum und Nebel erzeugen. Darunter sind GTL-Öle, die ölfreien Konzentrate FRIGOMET BF 600 und FRIGOMET DP 455 V sowie mit NOVAMET 900 B, eine Emulsion zum Schleifen.

„Oft wird vergessen, dass man für Schleifbearbeitungen auch Emulsionen einsetzen kann“, betont Krone. So bringt das bor- und formaldehydfreie NOVAMET 900 B neben einer hohen Schmierleistung einen noch besseren Abtransport von hydrophoben Feinstpartikeln und deutlich höhere Werkzeugstandzeiten. Der Grund für die vorurteilsbehaftete Ablehnung, man sähe nicht genau auf die Bearbeitungszone, ist bei CNC-Maschinen irrelevant, vor allem bei automatisierter Bearbeitung.

Die ölfreien FRIGOMET BF 600 und DP 455 V lassen sich hervorragend filtrieren und überzeugen durch geringe Rückstände, gutes Spül- und Benetzungsverhalten sowie hohe Abtragsleistung. Zudem sind sie bor- und formaldehydfrei. FRIGOMET DP 455 V ist sogar frei von Bakteriziden und Silizium. Es ist besonders geeignet für Oberflächen, die nachbehandelt werden, darunter auch Glasflächen. Weil es keine Rückstände hinterlässt, vertrauen unter anderem Hersteller von Ceranfeldern darauf, die ihre Produkte anschließend prozesssicher beschichten können. FRIGOMET BF 600 beeindruckt durch hohe Schmierleistung, so dass es sich sogar für Standardbearbeitungen mit bestimmter Schneide eignet.

Die GTL-Öle sind frei von organischem Stickstoff, Aromaten, Schwermetallen, Zink- und Chlorverbindungen und weisen dennoch exzellente Leistungswerte auf. So liegt der Flammpunkt um bis zu 17 Prozent höher und die Verdampfungsneigung bis zu 60 Prozent geringer gegenüber herkömmlichen Mineral- oder Hydrocrackölen. Das sorgt für besseren Arbeitsschutz und geringeren Verbrauch. Höhere Schmierleistungen und verbesserte Schaumverhalten mindern den Verschleiß um bis zu 20 Prozent. Das macht Prozesse sicherer und verlängert Werkzeugstandzeiten.
GTL-Öle prädestiniert für Medizintechnikbranche

Weil die GTL-Öle zudem nach EN ISO 10993-5:2009 nicht zytotoxisch sind, eignen sie sich für den Einsatz in der Medizintechnik, im Besonderen für die Bearbeitung von Implantaten.

 

Mehr Informationen zu Oemeta:

Kontakt  Herstellerinfo 
Oemeta Chemische Werke GmbH
Ossenpadd 54
25436 Uetersen
Telefon: 04122 924-0
E-Mail info@oemeta.com
www.oemeta.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 933.