Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe November 2018

Fokus auf den digitalen Zwilling

Mehr Transparenz in der Fertigung

Eckelmann hat seinen CNC-Kern geklont. Herausgekommen ist dabei ein zukunftsweisendes Machine Management System für die CNC-Fertigung, das ein agiles Shopfloor-Management ermöglicht. Digitale Zwillinge und reale Maschinen arbeiten in der digitalisierten Werkhalle Hand in Hand für mehr Transparenz, Kooperation und flexiblere Prozesse.


Wie lässt sich die durchgängige Vernetzung und Digitalisierung in der CNC-Fertigung voranbringen? Mit seinem neuartigen „Machine Management System„ (MMS) gab Eckelmann auf der Euroblech konkrete Antworten auf diese Frage.

Das MMS erlaubt einen Echtzeit-Blick in komplexe CNC-Fertigungsprozesse und dient dazu, sämtliche produktionsnahen Managementaufgaben auf einer Plattform zu bündeln – von der Auftragsplanung und dem Materialmanagement über die CNC-Programmverwaltung bis hin zur vorausschauenden Wartung. Dafür setzt der Steuerungsausrüster mit OPC-UA auf einen offene IoT-Kommunikationsstandards und moderne Webtechnologie.

In der digitalen Werkhalle können damit nun auch mittelständische Unternehmen Schritt für Schritt von Industrie 4.0-Konzepten profitieren, um die Produktivität und Effizienz ihrer Fertigungsprozesse und Arbeitsabläufe weiter zu optimieren. Die skalierbare, plattformunabhängige Lösung kann als Cloud oder On-Premises genutzt werden – für die Vernetzung des Maschinenparks vor Ort ebenso wie für die verschlüsselte Vernetzung von Maschinen weltweit.

Die Steuerung fungiert als Industrie-4.0-Gateway und erlaubt einen intelligenten Zugriff auf sämtliche Sensor- und Aktor-Daten der Maschinen, die mit dem MMS vernetzt sind. Besonderer Clou dabei: Eckelmann verfügt über einen eigenen CNC-Kern und kann deshalb einen wirklich vollständigen digitalen Zwilling im MMS aufbauen. Das MMS weiß somit nicht nur, was die Steuerung weiß, sondern der digitale Zwilling verhält sich auch exakt wie die Steuerung.

Damit lassen sich Bearbeitungsprozesse im MMS realitätsnahe simulieren, z.B. um aus CAD/CAM-Daten die exakte Bearbeitungszeit zu berechnen oder um die Restbearbeitungszeit eines Auftrags zu ermitteln. Über die komfortable Web-Schnittstelle des MMS, die in jedem Browser aufgerufen werden kann, lässt sich so bspw. der Bearbeitungsstatus jeder Maschine mit Fortschrittsbalken visualisieren.

Das Machine Management System von Eckelmann ist ein skalierbares Industrie-4.0-Framework für beliebige CNC-Fertigungsprozesse, das im Hinblick auf eine nutzenorientierte Implementierung von I4.0-Funktionalitäten designt ist und mit künftigen Anforderungen flexibel mitwächst.

Mehr Informationen zur Eckelmann AG:

Kontakt  Herstellerinfo 
Eckelmann AG
Berliner Straße 161
65205 Wiesbaden
Tel.: 0611 7103-0
Fax: +49 611 7103-133
E-Mail: info@eckelmann.de
www.eckelmann.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 669.