Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe November 2018

Sicherheit in der Fertigung

Klemm-, Schutz- und Sichtsysteme von Hema

Werkzeugmaschinen in der spanenden Fertigung arbeiten mit hohen Bearbeitungsgeschwindigkeiten und erzeugen dabei starken Späneflug. Um Personal und Maschinen vor Schäden zu schützen, sind besondere Vorkehrungen notwendig. Auf der AMB 2018 präsentierte HEMA eine Auswahl hochwertiger Klemm-, Schutz- und Sichtsysteme für dieses Einsatzgebiet.


Die Achsen von Werkzeugmaschinen in der Metallbearbeitung sind hohen Belastungen ausgesetzt. Für die hochpräzise Bearbeitung müssen diese, auch unter großen Kräften, hochgenau positioniert werden können. Zudem gilt es im Notfall, bewegte Lasten sicher zu fixieren. HEMA hat hierfür eine Reihe von Klemmsystemen entwickelt, die auch bei einem Versagen der Pneumatik absolut zuverlässig arbeiten.

In rotatorischen Anwendungen in Achsen, Tischen und Schwenkköpfen ist die Produktgruppe RotoClamp ideal dafür geeignet, selbst unter eingeschränkten Bauraumbedingungen maximale Klemmmomente zu generieren. Die Produktgruppen LinClamp und MClamp sind dagegen für das Halten und Bremsen bewegter Lasten auf Linearführungen konzipiert.

LinClamp-Baugruppen können auf hohen oder breiten Laufwagen gleichermaßen eingesetzt werden, sind montagefreundlich und verursachen deutlich geringere Systemkosten im Vergleich zu hydraulischen oder elektronischen Lösungen. Die modular aufgebaute Produktgruppe PClamp zur sicheren und kraftvollen Fixierung von Stangenlasten rundet das Klemmenportfolio von HEMA ab.

Späneflug und Kühlschmiermittelspritzer können nicht nur Achsen blockieren, sondern auch einen rutschigen Film in der Produktionshalle bilden. HEMA hat daher mit dem X-Velo eine modular aufgebaute Dachabdeckung im Programm, die den Bearbeitungsraum nach oben hin komplett abdichtet. Die Abdeckung kann in der Länge bis zu 12 m an die jeweilige Anwendung angepasst werden und ist lichtdurchlässig. Bei einer ausreichenden Hallenbeleuchtung sind deshalb keine weiteren Lampen im Innenraum der Maschine nötig.

Den perfekten Schutz vor umherfliegenden Werkzeug- oder Werkstückteilen gewähren Sicherheitsscheiben von HEMA. Sie werden aus einer Kombination von Polycarbonat (PC) und Verbundscheibensicherheitsglas gefertigt und haben daher eine sehr gute Rückhaltefähigkeit.

Für den Einsatz in abrasiven Anwendungen wurde in Zusammenarbeit mit CeramTec zudem das sogenannte SRIW-Panel entwickelt. Diese Sicherheitsscheiben sind zusätzlich mit einer PERLUCOR-Auflage ausgestattet, die hochbeständig gegen Abrieb ist.

Mehr Informationen zu Hema:

Kontakt  Herstellerinfo 
Hema Maschinen- und Apparateschutz GmbH
Am Klinggraben 2
63500 Seligenstadt
Tel.: +49 (0) 6182-773-0
Fax: +49 (0) 6182-773-35
E-Mail: : info@hema-group.de
www.hema-group.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 770.