Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe November 2018

Umweltschonend schmieren

Tribologische Lösungen für die Windkraftindustrie

Windkraftanlagen auf offener See sind den Elementen der Natur ungeschützt ausgesetzt: Salzwasser und aggressive Meeresluft fördern nicht nur die Korrosion, auch können die zum Verschleißschutz der Komponenten verwendeten Schmierstoffe leicht abgespült werden und ins Wasser gelangen. Das führt nicht nur zu vorzeitiger Abnutzung der Komponenten und einem hohen Wartungsaufwand, auch die Meere werden zusätzlich unnötig belastet. Klüber Lubrication hat hocheffiziente, biologisch abbaubare Spezialschmierstoffe zur optimalen Verfügbarkeit von Windkraftanlagen im Portfolio, die gleichzeitig die Umwelt schonen.


Ein hochwertiger Spezialschmierstoff für die Verzahnung von Azimutantrieben sowie für Laufbahn bzw. Gleitplatten der Azimutlager ist Klüberbio LG 39-701 N. Das Grundöl des hochviskosen Haftschmierstoffs wird zu 100 Prozent aus erneuerbaren Rohstoffen gewonnen und ist biologisch vollständig abbaubar.

Eine ausgewogene Additivierung sorgt für ein hohes Lasttragevermögen, sehr guten Verschleiß- und Korrosionsschutz sowie ein hervorragendes Haftvermögen auch bei sehr niedrigen Umgebungstemperaturen.

Auch bei Temperaturen von bis zu minus 30 Grad ist Klüberbio LG 39-701 N gut pumpbar und kann daher mittels automatischer Nachschmieranlagen exakt dosiert verwendet werden. Der Haftschmierstoff erfüllt alle Anforderungen an ein EAL (Environmentally Acceptable Lubricant).

Mehr Informationen zu Klüber:

Kontakt  Herstellerinfo 
Klüber Lubrication München SE & Co. KG
Geisenhausenerstr. 7
81379 München
Tel.: +49 89 78 76-0
Fax: +49 89 78 76-333
Email: info@klueber.com
www.klueber.com

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 917.