Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe Oktober 2018

Additive Module und innovatives Langdrehsystem

Effiziente Lösungen von Arno

Jede Menge innovative Neuheiten und Produkterweiterungen präsentierte ARNO Werkzeuge auf der AMB.


Besonders kleine Module, die in Mehrspindelmaschinen passen, konnten bisher nur mit einem Kühlkanal produziert werden. Die schmale Breite machte es fertigungstechnisch und wirtschaftlich unmöglich einen zweiten Kühlkanal zu bohren bzw. zu erodieren. Jetzt hat ARNO Werkzeuge es geschafft, ein neues Abstechmodul mit einem zweiten Kühlkanal im additiven Fertigungsverfahren herzustellen.

Und dies so günstig, dass der Werkzeughersteller das Modul bereits ab Lager anbietet. Abstechmodule im 3D-Druck wirtschaftlich in Serie herzustellen, war bisher nicht möglich. Der Vorteil dieses neuen Abstechmoduls ist eine optimierte Kühlung und daraus resultierende Standzeitsteigerungen.

Langdrehwerkzeuge zum Schnellwechseln

Nicht nur um die Kühlung ging es bei den Langdrehmaschinen. Immer wieder sind Kunden auf ARNO Werkzeuge zugekommen und haben sich über die komplizierten Werkzeugwechsel im kleinen Innenraum einer Langdrehmaschinen beklagt. Die meist ölverschmierten Werkzeuge tendierten beim Wechseln herunterzufallen, zusätzlich mussten zu viele Schrauben angezogen werden. Beim innovativen Langdrehsystem -AFC wird einzig der Kopf des Halters inklusive neuem Schneideinsatz gewechselt.

Dabei hat sich der Hersteller vor allem die Stabilität und eine einfache Handhabung zum Ziel gemacht. Zusätzlich präsentiert der Werkzeughersteller einen neuen Schlitten für Langdrehsysteme: Da vor allem Kühlmittelschläuche zeitintensiv an die neuen Werkzeuge geschraubt werden müssen, sind sie eine kostspielige Belastung. Der neue Schlitten von ARNO Werkzeuge ist so konzipiert, dass die Kühlung auch beim Werkzeugwechsel nicht angetastet wird. Die effiziente Lösung -AFC setzt neue Maßstäbe im Bereich der Langdrehmaschinen.

Mini-Schneideinsatz mit Innenkühlung

Wurde beim bisherigen ARNO-Mini-System die Schneide durch den Kühlkanal im Halter gekühlt, ist es mit dem neuen Schneideinsatz möglich, noch direkter und effektiver zu kühlen. Der Kühlmittelstrahl läuft dabei direkt durch den Schneideinsatz. Um die Herausforderungen des Spänestaus speziell bei Sacklöchern zu lösen, hat der Werkzeughersteller zwei unterschiedliche Varianten entwickelt.

Die konstruktive Auslegung des Kühlkanals befindet sich an unterschiedlichen Stellen, um je nach Anwendung den Fokus auf den Spänetransport oder die Schneidenkühlung zu legen. Für die Innenbearbeitung kleiner Bohrungen bedeutet dies, dass der Span auch tief in der Bohrung ausgespült wird, bzw. ein überhitzen der Schneide fast ausgeschlossen ist.

 

Mehr Informationen zur Karl-Heinz Arnold GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Karl-Heinz Arnold GmbH
Karlsbader Straße 4
73760 Ostfildern
Tel.: +49 (0) 711 34 802-0
Fax: +49 (0) 711 34 802-130
E-Mail: anfrage@arno.de
www.arno.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 901.