Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe September 2018

Beste Oberflächengüten wirtschaftlich herstellen

Schaublin auf der AMB

Stetig steigen die Anforderungen an die Bauteiloberflächengüte. Nur mit moderner Maschinen- und Spanntechnologie lassen sich die geforderten Ebenheiten in sehr extremen Toleranzfeldern drehen beziehungsweise schleifen. Der Maschinen- und Spannspezialist Schaublin bietet dazu ein breites Portfolio an hoch leistungsfähigen Drehmaschinen sowie Spannmitteln.


Wichtige Themenbereiche von Schaublin während der AMB werden sicherlich die Hochpräzisionsmaschinen 202 TG (Turning/Grinding), die neue Drehmaschine 302, das Rundlauf-Regelsystem SRS für SCHAUBLIN-Spannzangen sowie die neuen Zugspannzangenhalter für Werkzeugschleifmaschinen sein.

Roland Gerlach, Vertriebsleiter der SCHAUBLIN GmbH in Langenselbold: „Ein wichtiges Thema wird sicherlich wieder die Hochpräzisionsmaschine 202 TG sein. Mit ihr kann der Bauteilhersteller in einer Aufspannung schleifen, drehen sowie weitere Zerspanaufgaben lösen. Das eröffnet nicht nur ein breites Anwendungsspektrum für die Serienfertigung, sondern ist auch Grundlage für noch mehr wiederholbare Präzision und Wirtschaftlichkeit.„

Zudem wird die neue Präzisions- und Produktions-Drehmaschine 302 wieder im Mittelpunkt der Fachgespräche sein. Denn mit der 302 hat SCHAUBLIN ein Universaltalent im Programm, mit dem Drehen, Schleifen, Bohren, Fräsen und andere Applikationen hochpräzise und im Sprinttempo realisiert werden können. Dazu ist die 302 mit 12 Werkzeugplätzen im Sauter Revolverkopf sowie optionalen Schleif- und Fräsapparaten ausgerüstet. Die Anlage ist ideal geeignet zur wirtschaftlichen Komplettbearbeitung sowohl von hochpräzisen Bauteilen in kleinen als auch in großen Produktionsserien.

SCHAUBLIN-Spanntechnik optimiert die Maschinentechnologie zusätzlich. So lassen sich etwa beim Schleifen SCHAUBLIN-Spannzangen dank des zum Patent angemeldeten Rundlauf-Regelsystems SRS wiederholbar auf Rundlauffehler von unter 2 µm einstellen. Mit der Variante SRS W 20 ist dies beispielsweise bis in den Miniaturbereich (Ø von 0,3 mm bis 10 mm) möglich.

Ein weiterer Schwerpunkt der SCHAUBLIN-Spanntechnologie sind auch die neuen Zugspannzangenhalter für Werkzeugschleifmaschinen. Mit ihnen lassen sich die hochpräzisen SCHAUBLIN-Spannzangen auf einer Vielzahl von Werkzeugschleifmaschinen einsetzen.

Roland Gerlach: „Und damit sind sie direkt kompatibel mit dem SCHAUBLIN SRS-System, mit dem die Spannzangen auf Rundlauffehler unter 2 µm eingestellt werden können. Das bringt für Werkzeughersteller nochmals einen Präzisionsschub für ihre geschliffenen Tools.„

 

Mehr Informationen zur SCHAUBLIN GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
SCHAUBLIN GmbH
Birkenweiher Straße 12
63505 Langenselbold
Tel.: +49 6184 93272 - 0
Fax: +49 6184 93272 - 22
E-Mail: info@schaublin.de
www.schaublin.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 806.