Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2011 » Ausgabe Dezember 2011

Elektronisches Schichtbuch

Eschbach IT bringt Shiftconnector 5.0

Das elektronische Schichtbuch der Eschbach IT GmbH ist ab sofort in der neuen Version Shiftconnector 5.0 verfügbar. Mit völlig neuer Oberfläche und zahlreichen neuen Funktionen zeigt es sich wesentlich benutzerfreundlicher. Über definierte Schnittstel-len lassen sich jetzt optional auch die SAP Instandhaltung und MES (Manufacturing Execution Systems) anbinden.


Laut Hersteller unterstützt die Software effizient die Kommunikation zwi-schen Anlagenbedienern, Schichtmeistern und Produktionsleitung im Schichtbetrieb von fertigenden Unternehmen. Ereignisse, beispielsweise Störfälle, die der Folgeschicht mitgeteilt werden müssen, sind im Shiftconnector übersichtlich festgehalten und in einer SQL-Datenbank revisionssicher dokumentiert. Die Schichtübergabe wird beschleunigt, die oft noch übliche und zeitaufwändige Pflege von Word- und Excel-Dokumenten entfällt somit.

Usability erhöht und Ereigniserfassung erleichtert
Vordefinierte Textbausteine sorgen beispielsweise für eine einfache und schnelle Datenerfassung und erhöhen so die Anwenderfreundlichkeit (usability). Mussten zuvor noch sämtliche Ereignisse manuell in der Web-basierten Software erfasst werden, sind jetzt dafür vorgefertigte Textbau-steine hinterlegt. Insbesondere kurz vor der Schichtübergabe, wo die Zeit meist drängt, ein entscheidender Faktor, um Vorfälle schnell und verläss-lich zu erfassen. Beispiel Störfall: Der Anlagenoperator erhält nun einen entsprechenden Autotextvorschlag, den er mit wenigen Eingaben nur noch auf das tatsächliche Ereignis anpassen muss.

Ist kein Textvorschlag vorhanden oder findet er einen Textbaustein nicht auf Anhieb, bieten jetzt Such- und Filterfunktionen schnelle Hilfe. Ist der Textbaustein gefunden, lässt er sich einfach per Mausklick in das Ereignis übernehmen. Dadurch reduzieren sich Fehlerquellen bei der Eingabe erheblich, die Akzeptanzerhöht sich. „Wenn die Anwender verlässliche und aussagekräftige Infor-mationen im Shiftconnector vorfinden, nutzen sie diesen auch intensiv“, weiß Andreas Eschbach, Geschäftsführer der eschbach IT GmbH, aus der Praxis. „Wir können nicht erwarten, dass die Nutzer in der Fertigung flott mit zehn Fingern tippen. Deshalb unterstützt unsere neue Version sie nun bestmöglich bei der Datenerfassung, vieles läuft automatisiert.“

Von Vorteil dabei ist auch eine neue, intuitiv bedienbare Oberfläche – sie erleichtert den Umgang mit der Software zusätzlich. Verwenden Kunden in ihrer Fertigung eigene Begriffe, lassen sich diese recht einfach in der Web-basierten Oberfläche der Software austauschen. Außerdem ist in der neuen Version die Verkettung von Ereignissen besser nachvollziehbar: Die bisherige Detailansicht ist einer Listenansicht gewichen. Zu jedem Listenpunkt werden jetzt auch die verketteten Elemente übersichtlich mit angezeigt.

Instandhaltungsaufträge in SAP aus dem Schichtbuch generieren
Der Shiftconnector enthält neben Aufgaben, die im Schichtbuch verbleiben und von der Folgeschicht in Eigenregie übernommen werden können, auch Vorfälle, die an nachgelagerte ERP-Systeme weitergemeldet werden müssen. Dort lösen sie einen Service- bzw. Instandhaltungsauftrag aus. Damit dies im SAP-Umfeld automatisch geschieht, verfügt die neue Versi-on 5.0 über eine standardisierte Schnittstelle zum SAP-Instandhaltungsmodul.

Resultiert aus einem Störfall ein Instandhaltungs-auftrag, lässt sich dieser optional nun automatisch an SAP übergeben und ein entsprechender Auftrag generieren. „Bei Bedarf binden wir jederzeit auch andere ERP-Systeme an“, so Geschäftsführer Andreas Eschbach. Ganz neu ist auch die Einblendung von MES-Daten im Schichtbuch. Dafür sorgt eine spezifische Schnittstelle zu den gängigen MES-Lösungen. Wird beispielsweise an einer Maschine oder Anlage ein bestimmter Grenzwert überschritten, kann der Maschinenbediener oder Anlagenführer dies mit einem Klick ins Schichtbuch übernehmen.

Einerseits ist die Grenzwert-überschreitung damit im Schichtbuch dokumentiert, andererseits ist dienachrückende Schicht informiert und behält diesen Wert im Auge. Mit einem Mausklick ist der Punkt „Grenzwertüberschreitung“ an den Betriebs-leiter oder Prozessverantwortlichen weitergemeldet. Andreas Eschbach kennt den Nutzen der unkomplizierten Informationsweitergabe mittels Shiftconnector aus zahlreichen Einführungsprojekten: „Wenn im MES ein Ereignis verzeichnet wird, das für die Folgeschicht relevant ist, dann wird dies über unseren Shiftconnector mitgeteilt.“

 

Mehr Informationen zur eschbach IT GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
eschbach IT GmbH
Schaffhauser Str. 97
79713 Bad Säckingen
Tel.: +49(0)7761-559 59-0
Fax: +49(0)7761-559 59-29
E-Mail: info@eschbachIT.com
www.eschbachIT.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 9179.