Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2011 » Ausgabe Dezember 2011

Fertigungs-Automation für Offshore-Plattformen

Schweißen in XXL-Dimensionen

In den letzten Jahren ist die Stromerzeugung in Europa aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Wasser, Biomasse und Torf kontinuierlich gestiegen. Auch in entlegeneren Regionen wie Estland besteht großes Potential zur Nutzung von Windkraft, insbesondere über Offshore-Windparks. Die regionale Nachfrage nach Offshore-Windkraftanlagen, insbesondere der Stahlbau zur Herstellung von Plattformen, erfährt in dieser Region eine große Konjunktur. Dazu werden Stahlteile in Segmentbauweise benötigt, die anschließend zu einer Plattform im Meer zusammen gesetzt werden.

Präzision ab Werk

Auch bei hohen Schweißgeschwindigkeiten liefert der V6L eine auffallend konstante Bahngenauigkeit.


Der Hersteller der Plattformsegmente, PAIDE Masinathas AS aus Paide, kam der großen Nachfrage durch die Betreiber der Offshore-Windenergieanlagen kaum noch nach. Bei der Produktion der Segmente stellten insbesondere die umfangreichen Schweißaufgaben einen zeitlichen Engpass dar, da ein Schweißer ca. zwei Tage benötigte, um ein Bauteil komplett zu verschweißen. Hochgerechnet fallen über 40 Meter Schweißnaht an, um die bis zu sieben Meter langen und drei Meter breiten Segmente zu verschweißen. Damit sich die Mitarbeiter von PAIDE Masinathas AS auf das Zusammenführen und Verschweißen der Kleinteile des vorgehefteten Systems konzentrieren konnten, setzte das Unternehmen auf innovative Schweißrobotertechnologie.

Schweißen über eine lange Strecke

Die Bauteilmaße der 7 x 3 Meter umfassenden Segmente definierten die Basis- Anforderungen für die Schweißroboteranlagen. Zudem bestand ein wichtiges Kriterium darin, die schweren Bauteile auch ohne menschliche Kraft zu handhaben. Roboterhersteller, die in der entlegenen Region rund um Paide (ca. 100 km südlich von Tallin gelegen) Service für Schweiß- und Handlingrobotik bieten konnten, um bei eventuell auftauchenden Problemen lange Stillstandzeiten zu vermeiden, waren zunächst schwer zu finden.

Alles Gute kommt von oben

Der am Galgen hängende V6L meistert die bis zu mehreren Metern langen Schweißnähte ohne Unterbrechung.


Das Unternehmen entschied sich daher für den Roboterhersteller OTC DAIHEN Europe GmbH, der gemeinsam mit seinem estländischen Partner den gewünschten Vorort-Service spontan bieten konnte. OTC bereitete eine genau auf die Anforderungen hin zugeschnittene Roboteranlage in der deutschen Europazentrale Mönchengladbach und konnte eine optimale Vorortbetreuung in Estland gewährleistet.

Höchster Komfort und optimale Sicherheit

Der Roboter für die automatisierten Schweißarbeiten hängt kopfüber an einer 9 Meter langen Verfahranlage mit einem um 180 Grad schwenkbaren Portal.

Komplettpaket

OTC Zehnachs-Roboteranlage bestehend aus: Fahrwerk mit 180 Grad-Schwenkportal, kopfüber schweißendem Roboter und zwei Stück 6-To- Drehpositionierer.


Alle zehn Achsen der Roboteranlage werden koordiniert über die OTC-Robotersteuerung servomotorisch betrieben und sorgen damit für höchsten Betriebskomfort und optimale Anlagensicherheit. Der Drehpositionierer ist circa zwei Meter hoch und bewegt mit einer Kraft von bis zu 12.000 Nm die bis zu sechs Tonnen schweren Bauteile. Beim Roboter selbst handelt es sich um einen V6L, der langarmigen Version des von OTC meist verkauften Schweißroboters. Mit einem Durchmesser von über vier Metern ist sein Arbeitsbereich der Größte seiner Bauklasse und eignet sich besonders gut zum Verschweißen der großen Werkstücke und langen Nähte. Dabei ist er nicht nur leicht zu bedienen, sondern ermöglicht vor allem eine störungsfreie Schweißperformance.

Zum Verschweißen der Vorbaugruppen stattete OTC die Mitarbeiter von PAIDE Masinathas AS zusätzlich mit 30 neuen digitalen handgeführten OTC Inverter Puls Stromquellen vom Typ DP-500 aus. Dank konstanter Lichtbogenstabilität erzielen die Schweißer mit diesen Geräten einwandfreie Schweißergebnisse.

Durch die Automatisierung der Schweißprozesse und der Handlingaufgaben konnte der Plattformhersteller seine Produktivität deutlich erhöhen.

Die bei OTC serienmäßig durchgeführte „Penetration control“ stellt einen gleichbleibenden Einbrand, auch bei unterschiedlich langem „stick out“ sicher. Dies ist gerade bei sicherheitsrelevanten Bauteilen von großem Vorteil.

Die Kombination der optimierten manuellen Vorgruppenschweißungen und der anschließenden robotergestützten Fertigschweißung der großen Bauteile, zeichnet den Schlüssel einer erfolgreichen Fertigungssteuerung Mittels OTC-Knowhow aus.

 

Mehr Informationen zur OTC DAIHEN EUROPE GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
OTC DAIHEN EUROPE GmbH
Krefelder Str. 675-677
41066 Mönchengladbach
Telefon: ++49 (0) 2161 69497-59
Telefax: ++49 (0) 2161 69497-61
E-Mail: info@otc-daihen.de
www.otc-daihen.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 25 - gesamt: 4033.