Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2011 » Ausgabe Dezember 2011

Gressel-Nullpunktspannsystem überzeugt

Robust, präzise, empfehlenswert

Nullpunkt-Spannsysteme sind ein absolutes Muss, wenn es gilt, moderne Maschinen auszureizen. Sehr häufig wird jedoch keines oder ein völlig überdimensioniertes System beschafft. Die Gressel AG bietet mit dem gredoc-System eine einfache, doch hochgenaue Lösung, die sich gerade Einzel- und Kleinserienfertiger näher anschauen sollten.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Erstaunlich viele Käufer von hochmodernen Maschinen entscheiden sich für Spannmittel und Rüststrategien aus vergangener Zeit. Niemand käme auf die Idee, einen hochmodernen Geländewagen mit Reifen von Fords Tin Lizzy auszurüsten, obwohl diese von der Größe möglicherweise passen würden. Was im Bereich Automobil jedem einleuchtet, wird in Sachen Werkzeugmaschinen dennoch oft praktiziert. Das Erstaunen ist dann groß, wenn die vermeintliche Stückkosten-Wunderwaffe nicht hält, was bunte Prospekte versprochen haben.

Es kann nicht oft genug betont werden, dass moderne Maschinen ebensolche Spannmittel benötigen, um ihr Potenzial voll auszureizen. Leider wird oft technologisches Over-Engineering betrieben, um ja auf der sicheren Spann-Seite zu stehen. Gerade bei der Wahl des passenden Nullpunktspannsystems gilt es, Maß und Ziel im Auge zu behalten und vielmehr das Teileproduktspektrum und die regelmäßigen Stückzahlen als Entscheidungsbasis heranzuziehen. Schließlich macht es keinen Sinn, Einzel- und Kleinserien mit Systemen zu fertigen, die für Mittel- und Großserien ausgelegt sind.

Daher sollte sich der Prototypenfertiger, der zwischendurch immer mal wieder kleine Serien fertigt, das Nullpunktspannsystem „gredoc“ der Gressel AG näher ansehen. Dieses clever konstruierte, verkantungsfreie System wird mechanisch betätigt und eignet sich dank einer Wiederholgenauigkeit von besser als 0,01 Millimeter für die problemlose Fertigung präziser Teile.

Der große Vorteil von Nullpunktspannsystemen ist, dass es damit jederzeit möglich wird, die Teile auf unterschiedlichen Maschinen zu bearbeiten, ohne diese erst zeitraubend ausrichten zu müssen. Selbst die Maßkontrolle auf Messmaschinen wird so problemlos möglich, was die Produktionssicherheit beträchtlich erhöht. Zudem sind Maßabweichungen durch einfaches Wiederaufspannen ohne Klimmzüge korrigierbar.

Mit einer Einzugskraft von 20 kN sind auch forschere Zerspanungsschnitte kein Problem. Freistellungen an den Passflächen machen gredoc unempfindlich gegen Späne und Kühlmittel und erleichtern zudem dessen Reinigung. Der große Aufnahmebolzen, der einen Durchmesser von 40 Millimeter besitzt, wird von einer Spannschraube in schrägem Winkel in zwei runde Passflächen, ähnlich einem Prisma, geschoben, was höchste Präzision und Wiederholgenauigkeit verspricht. Eine 90-Grad-Indexierung ermöglicht den raschen Umbau des Spannmittels in eine andere Position.

Sämtliche Spannmittel von Gressel können mit diesem Nullpunktsystem ausgerüstet werden, sodass deren Rüstvorgang nur wenig Zeit in Anspruch nimmt. Durch Bestückung des Frästisches mit mehreren gredoc-Systemen sind sogar unterschiedliche Teile in einem Maschinenlauf herstellbar. Besonders große Teile können direkt mit dem gredoc-Aufnahmebolzen bestückt und ohne Spannmittel im gredoc-System befestigt werden. Dies eröffnet die Möglichkeit der umfassenden Komplettbearbeitung, da keine Störkanten beachtet werden müssen.

Für die Nachrüstung eignen sich so gut wie alle Maschinen, da diese in der Regel über einen T-Nutentisch verfügen. Auch an Maschinentische mit 50mm-Rastbohrungen haben die Gressel-Entwickler gedacht, sodass auch hier das gredoc-System genutzt werden kann. Sobald gredoc auf einem Tisch einmal aufgespannt und ausgerichtet ist, können fortan sämtliche mit gredoc ausgerüstete Spannmittel ohne großen Zeitverlust präzise gespannt werden. Und da gredoc dank seiner Konstruktion hohe Präzision mit günstigen Beschaffungskosten kombiniert, ist die Hürde in eine automatisierte Fertigung niedrig, was am besonders kurzen ROI freudig registriert werden kann.

 

Mehr Informationen zur Gressel AG

Kontakt  Herstellerinfo 
Gressel AG
Schützenstr. 25
CH-8355 Aadorf
Telefon +41-52-3681616
Fax +41-52-3681617
E-Mail: info@gressel.ch
www.gressel.ch
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 4819.