Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2013 » Ausgabe November 2013

Hochleistungs-Kreissägetechnik

Für nahezu jede Sägeaufgabe

Die neue Hochleistungskreissäge HCS 180 multifluid von Behringer Eisele liefert Massenschnitte in Vollendung. Sie überzeugt mit höchster Schnittleistung, innovativem Kühlsystem und optimierter Späneabfuhr.


Die neue HCS 180 MF ist die konsequente Antwort, wenn es um das Trennen hochlegierter, wärmebeständiger Stähle größer als 1200 N/qmm geht. Sie bildet die ideale Mischung aus vielfach bewährter Sägetechnologie, verbunden mit einem hohen Maß an Variabilität und Anpassungsfähigkeit. Entsprechend der Bearbeitungsaufgabe und den Bedürfnissen des Sägeschnitts ermöglicht die Multifluid-Technologie den Einsatz verschiedener Kühlmedien: Von der Werkstückkühlung mittels Emulsion, einer Mikrosprüheinrichtung bis hin zur Luftkühlung im Trockenschnitt.

Ausgelegt ist die Hochleistungskreissägeanlage für einen Werkstückdurchmesser bis 180 mm. Der serienmäßige Drehzahlbereich von 20 bis 250 U/min ermöglicht bereits in der Grundausstattung ein Anwendungsfeld für nahezu jede Sägeaufgabe.

Das gesamte Maschinenkonzept wurde hinsichtlich der erweiterten Funktion für den Nass- und Trockenschnitt optimiert: Ein neuer Späneförderer mit integriertem Kühlmittelreservoir und Kühlmittelpumpe sorgt beispielsweise für die rasche Entsorgung anfallender Späne und Kühlschmieremulsion. Er kann zur Reinigung einfach aus der Maschine gefahren werden.

Außerdem haben sich die Fachleute bei Behringer Eisele in Sachen Schwingungsdämpfung für eine weitere Versteifung des Maschinenkonzepts entschieden. Die neue Sägeblattführung mit BVA (Blade Vibration Absorber) und aktivem Spänereinigungskonzept sorgt für ein deutliches Plus an Standzeit bei verbesserter Schnittoberfläche für einen präzisen, zügigen Schnitt, egal ob nass oder trocken.

Als vollautomatisierte Hochleistungskreissäge orientiert sich die neue HCS 180 MF nach wie vor an maximaler Ausbringung. Selbstverständlich ohne dabei die produktionsnahe und flexible Einbindung in nachgelagerte Fertigungsprozesse zu vernachlässigen. Denn die Anpassung an stetig wachsende Markterfordernisse bedingt ein hohes Maß an Flexibilität beim Materialhandling. So garantieren der Einsatz kundenspezifischer Zu- und Abfuhreinrichtungen sowie die Anbindung an Magazine und Lagersysteme Unabhängigkeit von Tag- oder Nachtschicht - und das absolut prozesssicher.

 

Mehr Informationen zur Behringer GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Behringer GmbH
Industriestraße 23
74912 Kirchardt
Tel.: 0049-7266-207-0
Fax: 0049-7266-207-500
E-Mail: info@Behringer.net
www.behringer.net
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 5364.