Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe August 2015

Indumasch hat den Schwung raus

Bauteile für Daimler Benz in Form gebracht

Das Unternehmen Indumasch konnte für die Fertigung von Profilen für die C-Klasse von Mercedes exakt passende Profilbiegemaschine liefern.


Die familiengeführte F.W. Brökelmann Aluminiumwerk GmbH & Co. KG steht seit mehr als 100 Jahren für Know-how im Bereich der Aluminiumverarbeitung. Mit 22.500 Tonnen gepresstem Aluminium pro Jahr sowie Kompetenzen in den Bereichen Engineering, Produktentwicklung sowie Werkstoffoptimierung reichen die Leistungen des Unternehmens mit Sitz im nordrhein-westfälischen Ense-Höingen weit über die eines herkömmlichen Presswerkes hinaus.

Am Hauptstandort sind rund 280 Mitarbeiter beschäftigt, die Spitzenprodukte für die Bereiche Industrie, Bau und Automotive fertigen. Dabei ist es erklärtes Ziel, den Werkstoff Aluminium optimal an die Anforderungen des Marktes anzupassen. Vor allem die Automobilindustrie stellt einen wichtigen Kundenkreis für Brökelmann dar.

„Themen wie Ressourceneffizienz und Klimaschutz sind die Zukunft der Automobilindustrie“, erklärt Geschäftsführer Dipl.-Kfm. F.W.R. Brökelmann und ergänzt: „Wir tragen mit den bei uns produzierten Bauteilen zu einer nachhaltigen Entwicklung bei“.

Denn dass Fahrzeuge im Sinne der Umwelt und Effizienz immer leichter gebaut werden, wird nicht zuletzt anhand der Aluminiumteile ermöglicht, die hier Verwendung finden. So produziert das Unternehmen unter anderem Aluminium-hohlkammerprofile für die neue Mercedes C-Klasse. Diese werden im Motorraum eingesetzt und dienen als Befestigungselement für weitere Technikteile. Um die Hohlkammerprofile bestmöglich vorzubereiten, suchte Brökelmann nach einer passenden Biegemaschine, durch deren Einsatz sie den hohen Anforderungen des Endkunden gerecht werden.

Präzision der Biegemaschine erfüllt Ansprüche des Endkunden

Bei ihrer Marktsichtung stießen die Fachleute von Brökelmann auf die in Siegen ansässige INDUMASCH GmbH. „Im Zuge der Fertigung muss das Profil speziell in Form gebracht werden, damit es letztendlich die richtige Passform für den Motorraum der C-Klasse aufweist“, so die Brökelmann-Fachleute und führten aus, dass INDUMASCH die für diese Aufgabe exakt passende Profilbiegemaschine liefern konnte.

In der Produktion kommt daher nun eine PBT 25 Drei-Rollen-Profilbiegemaschine der Schweizer PBT Profilbiegetechnik AG zum Einsatz, die seitens INDUMASCH geliefert und installiert wurde. Dank ihres modularen Aufbaus lässt sie sich individuell auf den jeweiligen Fertigungsprozess einstellen. Hohe Antriebswalzen ermöglichen, dass Profile bis 300 mm Höhe standardmäßig und mit höchster Genauigkeit geformt werden können. Da die Hohlkammerprofile für jedes Automodell stets identisch gebogen werden müssen, ist der Faktor Präzision unabdingbar.

„Bei der Biegemaschine handelt es sich um ein Präzisionsmaschine, die für unsere Produktion einen echten Mehrwert bietet“, so die Fachleute von Brökelmann. Die drei Rollen werden durch starke, saubere und leise Elektromotoren angetrieben. Zudem bietet die PBT 25 im Sinne der Anwender besonders ergonomische Arbeitsbedingungen.

Um den Anforderungen von F.W. Brökelmann gerecht zu werden, wurde die Standardausführung der Maschine zusätzlich mit einer Dornbiegevorrichtung versehen. Auch sehr kleinere Biegeradien sind so problemlos umsetzbar. Nach dem Biegeprozess werden die Profile in einer Presse gestanzt, beschnitten und anschließend entgratet. Schlussendlich erfolgt seitens Daimler die finale Bearbeitung der Bauteile mit Hilfe einer Hydroforming-Presse.

Intelligente Steuerung vereinfacht Handhabung

Zusätzlich zur Drei-Rollen-Profilbiegemaschine steht die leistungsstarke PC 300 Steuerung zur Verfügung, welche intuitiv und einfach zu bedienen ist. Diese verwendet ein Windows Betriebssystem und kann somit problemlos in das bestehende Firmennetzwerk eingebunden werden.

Hinzu kommt, dass eine Siemens SPS im Hintergrund die Möglichkeit für Erweiterungen eröffnet und auf diese Weise jederzeit individuell an bestehende Anforderungen angepasst werden kann wie z.B. eine automatische Minimalmengen-Schmierung für eine schonende Materialbehandlung der Profile oder die zusätzliche Absicherung der Anlage durch SICK – Bereichsscanner der neusten Bauart. Untergebracht ist der robuste Industrie PC mitsamt 15 Zoll Bildschirm in Infrarot-Touch-Technologie sowie den wichtigsten Bedientasten in einem fahrbaren Bedienpult. Dadurch wird auch hier die nötige Flexibilität in der Handhabung gewährleistet.

Durch den Einsatz der Steuerung können die Mitarbeiter auf eine Datenbank zugreifen, die die Speicherung unzähliger Programme zulässt. Mit Hilfe weniger Zusatzangaben besteht die Möglichkeit, ein vollständiges Programm zu erzeugen. Bei der individuellen Programmerstellung durch den Anwender wird im Anschluss an die Eingabe geprüft, ob eine Berechnung des Vorgangs durchführbar ist. Hinzu kommt eine grafische Darstellung, die eine sofortige Kontrolle gestattet.

Die flexible und intelligente Software berechnet den vollständigen Programmablauf, wobei auch mögliche Abweichungen im Biegevorgang berücksichtigt werden. Gibt man den effektiv gebogenen Radius an, wird automatisiert ein Korrekturwert berechnet und die Ausführung entsprechend angepasst. Weitere Vorteile ergeben sich durch die Möglichkeit, verschiedene Programme zu speichern, um bei Bedarf auch auf abweichende Materialhärten reagieren zu können.

Auf diese Weise wird ein großer Funktionsbereich sowie hohes Maß an Flexibilität geboten, so dass die Maschine auch für sämtliche anderen Aufträge problemlos einsetzbar ist. Damit der Einsatz der neuen Biegemaschine schnell von Statten gehen konnte, erfolgte seitens INDUMASCH eine Mitarbeiterschulung. Die künftigen Bediener erlernten auf diese Weise den optimalen Umgang und sind nun in der Lage, die Funktionen der Anlage effizient zu nutzen.

Fortführung der Zusammenarbeit bereits beschlossen

Dem Anspruch des Unternehmens F.W. Brökelmann, nämlich stets höchste Qualität zu bieten, wird dank der Biegemaschine sowie der anwenderorientierten Steuerung Rechnung getragen. Da das gemeinsame Projekt reibungslos umgesetzt werden konnte, steht auch einer zukünftigen Zusammenarbeit nichts im Wege. „Wir waren mit dem Projektablauf sehr zufrieden und haben bereits zwei Folgeaufträge an INDUMASCH vergeben“, erklärten die Fachleute von F.W.R. Brökelmann.

 

Mehr Informationen zur INDUMASCH GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
INDUMASCH GmbH
Industriestraße 17
57076 Siegen
Tel.: +49 (0) 271 250 49-0
Fax: +49 (0) 271 250 49-49
E-Mail: info@indumasch.de
www.indumasch.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 17 - gesamt: 1719.