Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe Mai 2015

Kein Rauch wo ein Feuer ist

Schrumpfschläuche mit geringer Rauchentwicklung

Brady bietet für die Leitungs- und Kabelkennzeichnung nun beständige und normenkonforme Schrumpfschläuche, die halogenfrei sind und sich durch eine geringe Rauchentwicklung auszeichnen. Dies sorgt bei einem Feuer in geschlossenen Räumen für mehr Schutz der Personen.


In geschlossenen Räumen, die nicht leicht zu evakuieren sind, stellen Rauch und giftige Gase oft eine größere Gefahr als das Feuer selbst dar. „Eine rasche Evakuierung von Personen in geschlossenen Räumen ist oft schwierig. Deshalb muss die Freisetzung von Rauch und giftigen Substanzen möglichst gering gehalten werden, um bei einem Feuer die Gefahr von Rauchvergiftungen zu reduzieren. An öffentlichen Orten und in öffentlichen Verkehrsmitteln müssen daher Materialien verwendet werden, die möglichst wenig Rauch und giftige Gase freisetzen.“

Normen für öffentliche Verkehrsmittel

Den Regulierungsbehörden ist das Risiko bekannt, deshalb haben sie Grenzwerte für die maximale Rauchentwicklung von Materialien festgelegt, die in öffentlichen Verkehrsmitteln zum Einsatz kommen. „Die neueste Generation unserer halogenfreien B-7641 Schrumpfschläuche mit geringer Rauchentwicklung erfüllt die Anforderungen der Norm BS 6853, Fahrzeugkategorie 1a. Diese Schrumpfschläuche können also zur sicheren Kennzeichnung von Leitungen und Kabeln in U-Bahnen verwendet werden und sind beispielsweise auch für die Londoner U-Bahnen zugelassen.“

Die neueste Generation der halogenfreien Brady B-7641 Schrumpfschläuche mit geringer Rauchentwicklung erfüllt zudem die europäische Norm EN 45545-2, Vorgabe 22/23/24, Fahrzeugkategorie HL3. Diese europäische Norm definiert für ganz Europa klare und leicht verständliche Anforderungen für die in öffentlichen Verkehrsmitteln verwendeten Materialien. „EN 45545 wird in den nächsten Jahren voraussichtlich die verschiedenen Normen ersetzen, die bisher in unterschiedlichen Ländern gelten. Unsere neuen Schrumpfschläuche zur Leitungs- und Kabelkennzeichnung erfüllen diese Norm bereits“, erläutert Mario Van Bever. „Wir sind der Meinung, dass unsere neu entwickelten Schrumpfschläuche für die Leitungs- und Kabelkennzeichnung nicht nur sehr beständig sind, sondern Herstellern öffentlicher Verkehrsmittel und anderen Lieferanten, die unter ähnlichen Bedingungen arbeiten, eine äußerst effiziente Lösung bieten, um die Sicherheit von Passagieren zu verbessern.“

 

Mehr Informationen zur Brady GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Brady GmbH
Büchenhöfe 2
63329 Egelsbach
Tel.: 06103 / 75 98 660
Fax: 06103 / 75 98 670
E-Mail:csgermany@bradycorp.com
www.ge.bradyeurope.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1769.