Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe Mai 2015

Werbung für Mathe und Naturwissenschaften

Kennametal kooperiert mit Realschule Ebermannstadt

Kennametal hat in der Ausbildungswerkstatt am Standort Ebermannstadt zum wiederholten Male die MINT-Tage abgehalten und zahlreiche junge Menschen in eine für sie neue Welt hineinschnuppern lassen.


MINT steht für Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technik und hat als Ziel die qualitative Verbesserung des mathematisch-technisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts an den bayerischen Realschulen. Die Realschule Ebermannstadt ist eine von 68 MINT21-Netzwerkschulen, die vom Bayerischen Freistaat speziell gefördert werden, und koordinierende Realschule des MINT21-Netzwerkes in Oberfranken.

Die MINT-Tage sollen den Schülerinnen und Schülern Naturwissenschaften näher bringen und so die Wahl des Schulzweiges (mathematisch) erleichtern. Laut Otmar Baehr, Technische Ausbildung Kennametal Ebermannstadt, ist die Kooperation zwischen Kennametal und der Realschule Ebermannstadt besonders wertvoll für die Schülerinnen und Schüler.

„Unsere Kooperation fokussiert sich auf mehrere Aspekte. Erstens: Die Schüler erhalten in einem Bewerberseminar praktische Unterstützung für den Bewerbungsprozess. Zweitens: Mädchen werden im Rahmen der MINT21-Initiative an bayerischen Realschulen besonders gefördert – und zwar durch Zusammenarbeit mit der „Girls‘-Day-Akademie“ und beim „Mädchen-Zukunftstag“ („Girls‘ Day“).“ Ein wesentliches Ziel dieser Mädchenförderung ist es, den quantitativen Anteil der Bewerberinnen in den technischen Berufen zukünftig deutlich zu steigern. „Der dritte Bereich“, so ergänzt Otmar Bähr, „ist die Zusammenarbeit und Unterstützung der MINT21-Initiative der Realschule Ebermannstadt bei Unterrichtsprojekten wie zum Beispiel im Fach „IT“ (Informationstechnologie) und beim MINT-Projekttag „Natur und Technik“ der 6. Klassen. Ein wesentliches Ziel dieses Projekttages ist es, vor der Wahl der Wahlpflichtfächergruppe (WPG) einen Einblick in die naturwissenschaftlichen Fächer und die technischen Berufsmöglichkeiten zu bieten, um den Anteil der Schüler in der WPG I, also der mathematisch-naturwissenschaftlichen Wahlpflichtfächergruppe, zu steigern.“

Thorsten Borchardt, Werkleiter Kennametal Ebermannstadt, motiviert seine Mitarbeiter ebenfalls, die MINT21-Initiative tatkräftig zu unterstützen. „Es ist sehr wichtig, dass Schülerinnen und Schüler technische Berufe in Form von Power-Praktika, wie wir sie anbieten, kennenlernen und so einen genaueren Einblick bekommen.“

Zusätzlich bietet die Unterstützung der Bestenförderung der Realschule Ebermannstadt, bei der Kennametal als Sponsor des Technik-Awards auftritt, einen weiteren Anreiz. Im Jahr 2014 beispielsweise wurde eine Betriebsbesichtigung bei Audi in Ingolstadt organisiert, die begeistert von den Schülerinnen und Schülern angenommen wurde. Für 2015 ist eine Tagesfahrt mit Übernachtung von 30 ausgewählten Schülerinnen und Schülern der 7. bis 9. Klassen mit herausragenden Leistungen in den MINT-Fächern ins Phaeno nach Wolfsburg geplant, die Kennametal finanziell unterstützt.

Kennametals Engagement in diesem Bereich ist nur eines von zahlreichen Beispielen, wie der weltweit operierende Konzern die Bildung an Schulen sowie die berufliche und weiterführende Ausbildung unterstützt. Hierzu gehören auch Mittel der Kennametal Foundation, die für Stipendien, Gebührenerstattung für Zusatzausbildung und Partnerschaften mit institutionellen Einrichtungen zur technischen Ausbildung, verwendet werden.

 

Mehr Informationen zur Kennametal GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kennametal GmbH
Wehlauerstr. 73
90766 Fürth
Tel.: 0911-9735-0
Fax.: 0911-9735-388
ebusiness.service@kennametal.com
www.kennametal.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1785.