Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe Mai 2017

CMT-Upgrade für Roboter-Schweißstromquelle

Funktionsumfang von TPS/i Robotics erweitert

Fronius erweitert den Funktionsumfang seiner intelligenten Schweißstromquelle TPS/i Robotics: Das speziell auf die Anforderungen des Roboterschweißens ausgelegte System lässt sich mit einem neuen Zusatzpaket auch mit dem besonders stabilen Schweißprozess Cold Metal Transfer (CMT) ausrüsten. Anwender profitieren mit dieser Kombination von einer extrem hohen und reproduzierbaren Nahtqualität, maximaler Schweißgeschwindigkeit und zahlreichen Einsatzmöglichkeiten.


Mit TPS/i CMT Robotics vereint Fronius die Vorteile seiner neuesten MIG/MAG-Schweißgeräte-Plattform mit dem stabilsten Lichtbogen. Das intelligente und modular aufgebaute Gesamtsystem besteht aus vernetzten und optimal aufeinander abgestimmten Komponenten und ist speziell auf die Belange des robotergestützten Schweißens zugeschnitten. Die TPS/i-Stromquelle besitzt einen leistungsfähigen Prozessor sowie einen High-Speed-Bus, der einen extrem schnellen Datenaustausch ermöglicht.

Dadurch lassen sich schnellere Regelkreise als bisher realisieren. Zwei perfekt synchronisierte Drahtvorschübe sorgen für eine dynamische und präzise Drahtförderung und damit für hohe Prozessstabilität. Hinzu kommt der neu entwickelte Push-Pull-Brenner Robacta Drive CMT TPS/i: Er überzeugt durch eine kompakte Baugröße für gute Bauteilzugänglichkeit sowie ein geringes Gewicht für den Einsatz auf Robotern mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten.

TPS/i-Stromquellen, die bereits über die Funktionspakete Standard und Puls verfügen, können per Upgrade ganz einfach für den CMT-Prozess nachgerüstet werden. Im Vergleich zu anderen MIG/MAG-Verfahren reduziert dieser den Wärmeeintrag deutlich und ermöglicht eine stufenlose Regelung von kalt auf heiß. Ein extrem stabiler Lichtbogen und deutlich weniger Spritzer auch bei hohen Schweißgeschwindigkeiten sind das Ergebnis.

Das breite Einsatzspektrum umfasst Dünn- und Mittelbleche von 0,5 bis vier Millimeter, Wurzelschweißungen und verzinkte Stahlanwendungen sowie Sonderverbindungen wie Kupfer, Zink, Stahl-Aluminium oder Titan. Robotergestützte Schweißvorgänge lassen sich mit TPS/i CMT Robotics wirtschaftlich, effizient und in hoher Qualität ausführen.

 

Mehr Informationen zur FRONIUS Deutschland GMBH:

Kontakt  Herstellerinfo 
FRONIUS Deutschland GMBH
Fronius Straße 1
36119 Neuhof-Dorfborn
Tel: +49/6655/91694-0
Fax: +49/6655/91694-30
E-Mail: sales.germany@fronius.com
www.fronius.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2294.