Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2021 » Ausgabe September 2021

BAFA-Förderung für Kompressoren

Bis 2022 profitieren

Bis zu 40 Prozent Zuschuss gewährt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für Unternehmen für ihr Engagement in energieeffiziente Anlagen. Allerdings läuft voraussichtlich die Förderung 2022 aus. Die Druckluft-Experten von Atlas Copco raten daher, dass Unternehmen rechtzeitig ihre Kompressoren und Druckluftversorgung modernisieren beziehungsweise erneuern. Atlas Copco unterstützt Unternehmen bei diesem Vorhaben von der Planung bis zur Antragsstellung.

Noch fördert der Staat Investitionen in hocheffiziente Querschnittstechnologien. Dazu zählen auch Kompressoren, Adsorptionstrockner sowie die übergeordneten Steuerungen für Druckluftstationen. Auch die Optimierung bestehender Kompressoren oder Druckluftanlagen bezuschusst das BAFA. Eine Investition in energieeffiziente Druckluftanlagen lohnt sich doppelt. Abgesehen von der Förderung des BAFA senkt ein Unternehmen mit einem modernen Druckluftsystem die Energiekosten um bis zu 50 Prozent. Das Einsparpotential ist enorm, denn mit über 70 Prozent stellen die Energiekosten den Hauptanteil der Lebenszykluskosten (Life Cycle Cost, LCC) eines Kompressors dar. Ein moderner Druckluftkompressor hilft zudem, CO2-Ziele nach Unternehmensvorgaben zu erreichen.

Förderfähige Kompressoren von Atlas Copco

Gefördert werden Einzelmaßmaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von mindestens 2.000 Euro und maximal 200.000 Euro. Förderfähig sind öleingespritzte und ölfrei verdichtende Kompressoren von 2,2 bis 500 kW und Druckerhöhungen von 4 bis 15 bar. Dazu zählen alle öleingespritzten Schraubenkompressoren von Atlas Copco der Typen GA VSD+ mit 7 bis 110 kW Leistung. Der Zusatz „VSD+“ (Variable Speed Drive) bezeichnet die drehzahlgeregelten Kompressoren, die Energieeinsparungen von bis zu 50 Prozent im Vergleich zu einer Volllast-Leerlauf-Regelung ermöglichen und somit die Vorgaben der BAFA übererfüllen. Auch viele Modelle ohne Drehzahlregelung der GA-Reihe erreichen Dank ihrer effizienten Arbeitsweise die BAFA-Anforderungen. Zudem entsprechen die Wärmerückgewinnungsmodule von Atlas Copco und die übergeordneten Steuerungen den Kriterien des BAFA-Merkblatts 1.

So unterstützt Atlas Copco bei der BAFA-Förderung für Kompressoren

Als ersten Schritt bietet Atlas Copco einen kostenlosen Service zur Ist-Analyse an, bei dem der Stromverbrauch einer Druckluftanlage gemessen wird. So lässt sich bestimmen, wieviel Energie ein neues oder modernisiertes Druckluftsystem dauerhaft einsparen kann. Mit einem kostenlosen Energie-Spar-Rechner kann ein Unternehmen das Einsparpotential selber prüfen. Zudem lässt sich durch Experten von Atlas Copco exakt ermitteln, wie hoch die Energieeinsparung sein kann und wie man die Abwärme optimal zur Energierückgewinnung einsetzt. Atlas Copco bietet zudem ein Whitepaper, wie ein Informationspaket für kleine und mittelständische Unternehmen an. Mit weiteren Beratungen und Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen begleitet Atlas Copco seine Kunden auch individuell und persönlich.

Mehr Informationen zu Atlas Copco:

Kontakt  Herstellerinfo 
Atlas Copco Deutschland
Langemarckstr. 35
D-45141 Essen
Tel.: +49 (0)201 21 77 0
Fax: +49 (0)201-2177-100
E-Mail: atlascopco.deutschland@de.atlascopco.com
www.atlascopco.de
------------------------------------------------------
Handwerkzeuge:
Atlas Copco Tools Central Europe GmbH
Langemarckstr. 35
D-45141 Essen
Tel.: +49 (0)201 21 77 0
E-Mail: tools.de@atlascopco.com
www.atlascopco.com/de-de/itba

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 71.