Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Buntes

Wo Tierfreunde gerne einkehren

Ein Vogelpark gibt sich die Ehre

Tiergärten und Vogelparks sind wichtige Einrichtungen, die helfen, die ungemein reichhaltige Flora und Fauna der Erde besser zu überblicken und zu verstehen. Diesbezüglich ist der Vogelpark Irgenöd bei Ortenburg ein lohnendes Ziel, da es hier Tiere zu besichtigen gibt, die aus vielen Ecken des Erdenrunds stammen, zudem teilweise selten sind.

Ein Urlaub in Bayern ist angesichts der Vielzahl besuchenswerter Orte und Sehenswürdigkeiten ein Labsal hinsichtlich des Erholungs- und Weiterbildungswertes. Zu den lohnenswerten Zielen zählt ohne Zweifel der Vogelpark Irgenöd, der sich in der Nähe des Städtchen Ortenburg befindet und als Zoologischer Garten anerkannt ist. 1975 gegründet, hat sich der Vogelpark aus den Anfängen eines Hobbys zu einem weit über Bayerns Grenzen bekannten Ausflugsziel entwickelt, das jährlich von rund 60 000 Besuchern aufgesucht wird.

Weitläufige Anlage

Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von rund 60 000 Quadratmetern und wird von einem Wegenetz durchzogen, das eine Gesamtlänge von rund zwei Kilometern besitzt. Der Schwerpunkt des Parks sind zwar unterschiedlichste Vögel, doch werden auch andere Tiere präsentiert, die nicht zuletzt Kinderherzen höherschlagen lassen. Unter den rund 150 Tierarten gibt es beispielsweise Erdmännchen, Ponys und Kängurus zu besichtigen.

Doch sind auf dem weitläufigen Gelände auch Trampeltiere, Wasserschweine, Lamas, Schildkröten und verschiedene Affenarten zu besichtigen. Kinder, die die Filme über Pippi Langstrumpf kennen, werden von den Totenkopfäffchen begeistert sein, die in ihrem Gehege munter umherhüpfen und sich teilweise zutraulich dem Besucher zuwenden. Unbedingt einen Blick sollten Besucher in das Gehege des Geparden richten, der keine Scheu vor Zaungästen zeigt und mit etwas Glück direkt am Gatter zufrieden in der Sonne liegt, sodass er ausgiebig beobachtet und fotografiert werden kann.

Vögel im Mittelpunkt

Der Schwerpunkt des Parks liegt jedoch in der Präsentation von Vögeln, von denen es rund 700 Exemplare zu beobachten gibt. Interessant ist, dass ein großer Teil der präsentierten Vögel im offenen Freigelände zu sehen sind. Der Besucher kann diese demnach ohne störende Gitter beobachten und ihr Sozialverhalten studieren.

So sind beispielsweise Störche, Emus, Helmkasuare, Kronenkraniche und Marabus ohne störendes Hindernis bestens beobachtbar. Pelikane lassen sich sogar in einem Gehege beobachten, in dem sich ein kleiner Weiher befindet. Imposant auch die zahlreichen Flamingos, die eine größere Kolonie im Park bilden.Über den Park schlendernde Besucher kommen nicht nur an verschiedensten Tieren vorbei, sondern können auch über 600 verschiedene Baum- und Straucharten bewundern, was zeigt, welch großes Repertoire die Natur besitzt, Leben zu ermöglichen.

Damit Kinder auf dem Weg durch den Park nicht anfangen zu quengeln, gibt es Spielplätze, die für jeden Geschmack etwas bieten: Ob Schaukel, Kletterwand, Betonröhre, Rutschbahn, Karussell oder Trampolin – für Kinder wird viel geboten. Sogar an Getränke- und Eisautomaten wurde gedacht, damit die Eltern nicht den längeren Weg zum Kiosk zurücklegen müssen, sollte sich beim Nachwuchs der Durst melden.

Kindergerechte Gestaltung

Ohne Zweifel lernen Kinder in diesem vorbildlichen Park den behutsamen Umgang mit Tieren. Schon das Streicheln eines Ponys ist für Kinder etwas ganz Besonderes und trägt zu einem rücksichtsvollen Sozialverhalten zu Tieren bei. Im Vogelpark Irgenöd haben Kinder Gelegenheit, ausgiebig auf Entdeckungsreise zu gehen und in eine Welt einzutauchen, die es außerhalb des Gehegezauns nicht gibt.

Die Eltern können derweil auf einer der zahlreichen Sitzgelegenheiten Platz nehmen und den Blick über das waldreiche, hügelige Gelände genießen. Dies übrigens ohne Lumpi, denn Hunde dürfen nicht in den Park! Ohne Zweifel kann festgestellt werden, dass Zoos eine wichtige Funktion in unserer Gesellschaft haben, Menschen mit Empathie für Tiere heranzuziehen, gleichzeitig jedoch lernen, die Gefahren zu erkennen, die von so manchem exotischen Tier ausgeht.

Das Tierwohl im Auge

Es zeigt sich angesichts der hervorragenden Gestaltung des Geländes, dass die Betreiber des privaten Vogelparks sich viel Mühe gemacht haben, den Park so besucher- und familienfreundlich wie möglich zu gestalten, ohne das Wohl der Tiere aus dem Auge zu verlieren. Ein hohes Engagement wird auch für die Nachzucht vom Aussterben gefährdeter Tiere an den Tag gelegt: Es wurde ein erfolgreiches Nachzuchtprogramm für verschiedene Tiere aufgesetzt, das zusammen mit einer weltweit tätigen Zuchtgemeinschaft verfolgt wird. Durch den dadurch größeren Gen-Pool wird schädliche Inzucht so weit wie möglich verhindert.

Die Betreiber des Vogelparks sorgen täglich dafür, dass es den Tieren an nichts fehlt. So gibt es zum Beispiel jährlich einen detaillierten Futterplan für jede Tierart, der von einem Zootierarzt abgenommen wird. Zudem wird ein Tagebuch geführt, aus dem die täglichen Zu- und Abgänge an Tieren zur Zucht, zur Aufstockung oder durch Tod hervorgehen. Auf diese Weise ist größte Transparenz gegeben, was mit den Tieren im Vogelpark geschieht.

Großer Wochenendspaß

Für die nächsten Jahre ist geplant, den Vogelpark verstärkt zu einem Tiergarten umzubauen, was den Park noch interessanter machen wird. Doch bereits in seiner jetzigen Ausbaustufe ist der Vogelpark Irgenöd absolut besuchenswert, zumal es knapp drei Kilometer entfernt den Wildpark Ortenburg gibt, der vom gleichen Betreiber betrieben wird. Dieser Park ist mit rund 250 000 Quadratmeter Fläche sogar noch größer und verfügt über zahlreiche Tiere aus der ganzen Welt.

Es lohnt sich daher, ein ganzes Wochenende für einen Besuch der beiden Anlagen einzuplanen. Preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten sind rundherum zu bekommen und das Mittagessen gibt es in beiden Anlagen zu familienfreundlichen Preisen.

Download

Diesen Artikel finden Sie auch in Heft 1/2021 auf Seite 88. Zum besagten Heft führt ein Klick auf den nachfolgenden Button!

PDF-Heft

Mehr Informationen:

Kontakt  Herstellerinfo 
Vogelpark Irgenöd
Irgenöd 3
94496 Ortenburg
Tel.: +49 (0)85 42 71 30
Fax.: +49 (0)85 42 29 18
E-Mail: vogelpark-irgenoed@gmx.de
www.vogelpark-irgenoed.de

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 54.