Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Suchen » Gedanken zur Zeit

Die Rückkehr zum Unrechtstaat

Deutschland wird schleichend umgestaltet

Wer mit offenen Augen durch den Alltag geht, stellt fest, dass allerorten mit verstärkter Intensität die Ideen von Karl Marx in rosa Farben gemalt werden. Nachdem die ehemalige DDR sowie die Sowjetunion an dessen abstrusen Einfällen zugrunde gegangen sind, schicken sich starke Kräfte an, die BRD und Europa umzubauen, um erneut ein sozialistisches „Paradies“ zu erschaffen, wozu auch das bedingungslose Grundeinkommen gehört.

Derzeit sind Kommunisten und das Großkapital trotz aller Gegensätze beste Partner. Sie feilen gemeinsam am Ziel, eine neue Welt zu erschaffen, in der alles schöner sein soll. Es wird versprochen, dass alle glücklich sind, weil alle alles haben werden was zum Leben nötig sei. Übersetzt bedeutet dies, ein Leben zu führen, wie es Tiere im Zoo führen. Diese haben augenscheinlich auch alles, müssen nicht hungern und können sich „frei“ bewegen.

Unter dem Vorwand, die Erde zu schützen, laufen derzeit gigantische Propaganda-Kampagnen mit dem Ziel, gigantische Gewinne für Global Player zu generieren, den Konsum der Menschen hingegen massiv einzudämmen, ihr Leben auf Sparflamme herunterzudrehen, ihre Freiheit in unverschämter Art und Weise zu beschneiden und ihre Zahl zu reduzieren. Als Mittel zum Zweck wurden das lebenswichtige Gas CO2 sowie das Corona-Virus entdeckt, welches „zufällig“ zur passenden Zeit die Menschheit heimsuchte.

Kein Mensch weiß, wie sich die derzeit laufende Impfkampagne langfristig auf die Gesundheit der Geimpften auswirken wird, doch wird alles getan, möglichst viele Menschen abseits jeder Vernunft mit neuartigen Impfstoffen zu impfen, die übrigens im Fall von Corona-Vektorimpfstoffen auch mithilfe von Fötalzellen abgetriebener Babys gewonnen werden [1]. Unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes haben die Verfechter kapitalistischer Wahnideen eine Möglichkeit gefunden, in Friedenszeiten ähnlich viel Geld zu scheffeln, wie es sonst nur in einem Weltkrieg möglich ist.

Nicht nur werden hier die Menschenrechte mit Füßen getreten, sondern soll die Freiheit für alle eingeschränkt und die freie Konsumwahl massiv gekürzt werden. Es ist in wenigen Jahren vorbei mit dem Auto für alle, mit dem Urlaub an nahen und fernen Zielen sowie mit dem Genuss von Lebensmitteln aller Art. Es ist keine Schwarzmalerei, wenn festgestellt wird, dass die Zukunft der Menschheit rabenschwarz zu zeichnen ist. Damit dies nicht offensichtlich wird, werden schöne Gaben, etwa in Form von leistungslosem Einkommen präsentiert, das Monat für Monat auf den Bankkonten eintrifft.

Es ist klar, dass dieses „Geschenke“ vergiftet sind und nur Mittel zum Zweck sind, den Menschen an die kurze Kette zu bekommen. Wer nicht spurt, wird in dieser „schönen“ Welt massiven Repressalien ausgesetzt sein, wozu der Entzug der „Geschenke“ ebenso zählt, wie der Entzug der Freiheit, wenn angeblich gegen den „Umweltschutz“ verstoßen wurde. Wird dieses Ziel in das Grundgesetz geschrieben, dann tritt ein, was heute noch undenkbar ist. Ein Blick nach China zeigt, wohin die Reise geht, wenn infantile Weichensteller ihren Willen durchsetzen können. Zudem ist völlig klar, dass das leistungslose Einkommen dazu führen wird, dass der Geldwert in den Keller rauscht, wenn hinter dem Gelderwerb keine Arbeitsleistung steht.

Der gegenwärtige, schändliche Umgang mit Gegnern der Impfung ist der offensichtlichste Beweis, dass diese Befürchtungen nicht an den Haaren herbeigezogen sind. Es ist ganz klar erkennbar, dass der sogenannten „große Neustart“, der bereits offen propagiert wird, kein Phantasiegebilde ist, sondern an Kontur gewinnt. Die diesbezüglichen Akteure – wie etwa Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums – aber auch Soros und Bill Gates geben mittlerweile ungeniert zu, was sie vorhaben und gerade umsetzen.

Langfristig mündet dieser Weg in einem totalen Zusammenbruch der so geknechteten Welt, was weniger als zwanzig Jahre dauern wird, denn kein noch so ausgeklügeltes System ist in der Lage, durch Erzeugen von Euro-Zahlen ein Volk zu ernähren. Schließlich bringen Felder und Bäume nur eine begrenzte Zahl an Nahrungsmittel hervor, ganz zu schweigen davon, dass sich die Kunst, Technik zu beherrschen und Nahrungsmittel zu produzieren, verflüchtigen wird, wenn eine zu große Zahl an Menschen lieber den Tag genießen will, als einer produktiven Arbeit nachzugehen.

Die Idee, Menschen mit Geld, Brot und Spielen ruhigzustellen, hat bereits dazu beigetragen, Imperien zu vernichten. Als Beispiel sei das alte Rom genannt. Mit dem Untergang dieses Reiches gingen wichtige technische Errungenschaften verloren. Die Folge war, dass sich Europa massiv zurückentwickelte, wie das dunkle Mittelalter zeigte.

Es ist schon eine niederschmetternde Erkenntnis, dass abermals gerade Deutsche ganz vorn mit dabei sind, wenn es darum geht, erneut die menschliche Zivilisation massiv zu schädigen. Diese wird in diesem Fall wohl erneut um viele Jahrhunderte zurückgeworfen und für sehr lange Zeit einen Bürgerkrieg erleben, denn in der anbrechenden Zeit des „Wohlstandstaates“ geht es für viele Betroffene schlicht ums Überleben beziehungsweise den Kampf um Lebensmittel.

Nachdem aktuell in der Verwaltung, bei der Polizei sowie beim Militär unter dem Deckmantel des Kampfes gegen rechtes Gedankengut Säuberungen stattfinden, wird es wohl auch von dieser Seite keine Hilfe für die Bürger geben, denn wie aktuelle Demonstrationen gegen die Willkür der Politik zeigen, gehen die dort verbliebenen Leute gegen demonstrierende Bürger ähnlich vor, wie man es aus der Geschichte der DDR und des 3. Reichs kennt. Sie machen dies, weil sie Angst haben, ihren Arbeitsplatz beziehungsweise ihren Status zu verlieren, wenn sie sich weigern, antidemokratischen Befehlen zu gehorchen.

Es gibt nichts zu beschönigen – für Deutschland und große Teile der Welt wird wohl wieder eine rabenschwarze Epoche anbrechen. Und das alles nur, weil einige wenige, doch unermesslich reiche Akteure ihren Wahn nach Macht ungehindert ausleben können. Zeit, darüber nachzudenken, wie dies künftig verhindert werden kann. Die rigorose Kontrolle und Einziehung extremer Vermögen sowie das Verbot von Parteien wären erste Schritte, dies zu erreichen. Stattdessen sind Talente jeder Art umfassend zu unterstützen, sich ein eigenes Unternehmen aufzubauen und sind Bürger direkt ohne Umweg über eine Parteiliste in Bundes- und Landtag zu wählen.

Durch die Dekonzentration von Vermögen und Macht sollte es möglich sein, eine friedvolle Erde zu gestalten, die frei von Gier und Machtspielchen ist.

Herzlichst
W. Fottner
Chefredakteur ›Welt der Fertigung‹


[1]: https://unser-mitteleuropa.com/unfassbar-abgetriebene-babys-zu-corona-impfstoff-verarbeitet/

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 58.