Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe August 2012

Besonders heiß, besonders sparsam

Elektrisch beheizter Hochdruckreiniger von Kärcher

Wo Heißwasser-Hochdruckreiniger benötigt werden, Abgase aber nicht entstehen dürfen, bietet sich das neue elektrisch beheizte Modell HDS-E 8/16-4 M von Kärcher an. Es ist dank seiner neu entwickelten Boiler-Isolierung besonders energiesparend und leistet im Dauerbetrieb mit 80 Grad Celsius eine sehr hohe Arbeitstemperatur. Das Gerät wurde eigens für die mobile Verwendung in geschlossenen Räumen entwickelt und kommt vor allem in Industriehallen, Werkstätten oder Badeeinrichtungen zum Einsatz.


Die deutliche Reduzierung der Wärmeabstrahlung des Elektroboilers wurde mit einer effektiven Isolierung aus expandiertem Polypropylen erreicht, die auf dem Markt einzigartig ist. Im Stand-by, das den größten Anteil der täglichen Praxis ausmacht, führt das zu einer Energie- und damit zu einer Kosteneinsparung von mehr als 40 %.

Das stärkste der drei Modelle (12, 24 und 36 kW) liefert im Boilerbetrieb bereits nach nur 8 min die Höchsttemperatur von 85 °C. Durch die Anpassung der Wassermenge mittels Servo Control an der Handspritzpistole stehen auch bei längeren Einsätzen konstante 80 °C zur Verfügung. Eine nur geringe elektrische Absicherung benötigt die 12 kW-Variante; hier sorgt eine Schnellheizkammer dafür, dass dennoch nach wenigen Minuten warmes Wasser für punktuelle Reinigungsarbeiten vorhanden ist.

Dem besonders wirtschaftlichen und dabei umweltfreundlichen Einsatz dient auch der sogenannte eco!efficiency-Modus für leichte bis mittlere Verschmutzungen. Mit einer fest eingestellten Betriebstemperatur von 60 °C ist das bestmögliche Verhältnis zwischen Reinigungsleistung und Energieeinsatz gewährleistet. Reinigungsmittel können präzise und damit sehr wirtschaftlich über zwei Tanks zudosiert werden. Bei Abschaltung der Chemiezuführung werden die Leitungen automatisch mit Wasser gespült.

Das Gerät lässt sich sehr gut manövrieren: Über eine Trittmulde als Kipphilfe kann man es mit geringem Kraftaufwand vorne anheben, um es über Stufen zu bewegen oder auf der Stelle zu wenden. In einem verschließbaren Zubehörfach werden zum Beispiel die Düsen griffbereit aufbewahrt. Auch das Strahlrohr kann am Gerät fixiert werden.

Im Betrieb zeigen LED-Leuchten am Display den Status der wichtigsten Funktionen an und melden Störungen und Wartungsintervalle. Alle Komponenten sind unter der Gerätehaube gut zugänglich. Über den Serviceschalter lassen sich unter anderem je nach Wasserhärte vier Stufen wählen: Bedarfsgerecht wird dann zum Schutz vor Kalkablagerungen und Korrosion die Kärcher Systempflege Advance 1 RM 110 ASF zugeführt.

 

Mehr Informationen zu Kärcher:

Kontakt  Herstellerinfo 
Alfred Kärcher GmbH & Co. KG
Alfred-Kärcher-Str. 28 - 40
71364 Winnenden
Tel.: +49 (0) 7195 / 14-0
Fax: +49 (0) 7195 / 14-2212
E-Mail: info@karcher.com
www.karcher.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1974.