Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe August 2012

Produktivitätssteigernde Sonderlösungen

Kempf GmbH sucht stets die Herausforderung

Werkzeuganwender verlangen langlebige Qualität, die Arbeitsabläufe optimiert und zur Kostensenkung beiträgt. Nur wer durch individuelle und flexible Konzepte diese Anforderungen erfüllen kann, hat auf dem hart umkämpften Markt eine Chance. Ein Unternehmen, das seit fast 50 Jahren einen exzellenten Ruf in der Branche genießt, ist die Firma Kempf GmbH aus dem baden-württembergischen Reichenbach an der Fils.


Ob Fräser, Bohrer, Wendeschneidplatten, Rollier-, Stech- oder Entgratwerkzeuge – seit 1962 hat sich Kempf auf Präzisionswerkzeuge spezialisiert. Das vielfältige und technisch anspruchsvolle Programm des Unternehmens reicht dabei von standardisierten Lösungen bis hin zu immer mehr Sonderwerkzeugen, die individuell auf ihren jeweiligen Einsatz hin konstruiert werden.

Dienstleistung – so lautet das Schlüsselwort in der Unternehmensphilosophie. Denn Geschäftsführer Peter Hedrich und seine über 20 Mitarbeiter wollen mehr sein als nur einer von vielen Anbietern. Kempf versteht sich als Mittler und Berater. Das heißt: Der Anwender bekommt bei Kempf eine Lösung, die genau seinen Anforderungen entspricht – egal, ob es sich dabei um ein Werkzeug „von der Stange“ oder eine Sonderlösung handelt.

Kompetenz und Unabhängigkeit sind dabei Grundsteine des Erfolgs, und als Partner namhafter Werkzeughersteller im In- und Ausland findet das Unternehmen für fast jeden Anwender und jede Aufgabe die passende Lösung. Dabei ist der Vertrieb von Qualitätswerkzeugen anderer Hersteller nur eines der Standbeine. Großen Wert legt Kempf auf die eigenständige Entwicklung von Sonderwerkzeugen aller Art im Kundenauftrag. Denn erst die enge Zusammenarbeit mit dem Anwender ergibt gute Resultate.

Umfangreiche Engineering-Leistungen aus dem Hause Kempf ermöglichen es dem Kunden, bereits in der Konstruktions- bzw. Entwicklungsphase optimale Bedingungen für die jeweilige Applikation zu schaffen. Peter Hedrich: „Dadurch lassen sich oft schon im Vorfeld eines Werkzeugeinsatzes erhebliche Potenziale zur Senkung der Fertigungskosten nutzen. Die Betrachtung des gesamten Fertigungsprozesses versetzt uns in die Lage, jeden einzelnen Werkzeugparameter exakt zu bestimmen: Welches Material soll bearbeitet werden? Was soll am Ende dabei herauskommen? Welche Maschinen mit welchen Bearbeitungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung usw.? – Erst wenn uns detaillierte Informationen vorliegen, können wir gezielt beraten und zur richtigen Lösung verhelfen.

Nur auf Grund dieser Angaben lässt sich bestimmen, welche Materialien und Schneidstoffe, welche Geometrien und Beschichtungen zum Einsatz kommen, um den spezifischen Anforderungen in optimaler Weise zu entsprechen.“

So entwickeln die Spezialisten der Fa. Kempf gemeinsam mit dem Kunden ein Werkzeug, das dessen Produktionsanforderungen 100-prozentig erfüllt und begleiten ihn von der Planung bis hin zum Serieneinsatz.

Im Mittelpunkt steht dabei die Wirtschaftlichkeit: ein optimales Verhältnis von Performance zu Kosten. „Und das wird nicht nur über hohe Standzeiten erreicht“, so Peter Hedrich. „Wichtig ist vielmehr auch, wie viel in gegebener Zeit bearbeitet werden kann und in welcher Qualität. Manchmal kommt es hier auf die richtige Beschichtung, manchmal auf die Drehzahl und den Vorschub, manchmal auf reduzierte Umrüstzeiten an. Oftmals ist es auch sinnvoll, ausgetretene Wege zu verlassen und zum Beispiel mit einem pfiffigen Werkzeug zwei oder mehr Arbeitsschritte in einer Aufspannung zu erledigen. Mit solchen Lösungen haben wir unseren Kunden schon zu manch unerwarteter Produktivitätssteigerung verhelfen können.“

Mit dieser Kompetenz hat sich das Kempf-Team in der metallverarbeitenden Industrie einen hervorragenden Namen gemacht. Nahezu alle Deutschen Automobilhersteller und fast alle ihre großen Zulieferer stehen auf der Kundenliste. So gefestigt, lässt sich gelassen in die Zukunft schauen: „Wir wollen nicht unbedingt größer werden, schon gar nicht um jeden Preis. Uns geht es vielmehr darum, unsere Qualität und Leistungsfähigkeit zu steigern. Darin liegt unsere Stärke, und damit lässt sich letztlich auch Rentabilität erzielen“, so Peter Hedrich.

Dass sich an dieser Grundsolidität auch in Zukunft nichts ändert, dafür wird Sorge getragen: Durch ständige Fort- und Weiterbildung stellt das Reichenbacher Unternehmen sicher, dass seine Mitarbeiter über aktuelle Entwicklungen informiert sind und so den Anwendern mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Fazit
Flexibilität und exzellente Beratung sind das Markenzeichen von Kempf. Durch die Zusammenarbeit mit internationalen Werkzeugherstellern verfügt das Unternehmen über eine breite und anspruchsvolle Produktpalette, die für jede Applikation die richtige Lösung bietet. Die Entwicklung von Sonderwerkzeugen in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden sichert Kempf eine herausragende Stellung im Werkzeugmarkt, denn die anwendungsorientierten Lösungen ermöglichen es dem Anwender, seine Qualität kostengünstig zu sichern und die Stückkosten zu senken.

 

Mehr Informationen zur Kempf GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Kempf GmbH
Leintelstraße 8
D-73262 Reichenbach/Fils
Tel.: + 49 (0) 71 53 - 95 49 -0
Fax: + 49 (0) 71 53 - 95 49 -49
E-Mail: team@kempf-tools.de
www.kempf-tools.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1858.