Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Dezember 2012

Citizen investiert in Service-Plus

Neues Technologiezentrum in Neuss

Sehen, anfassen, ausprobieren: Genau das bietet die Citizen Machinery Europe GmbH mit dem Technologiezentrum West in Neuss als neuer Drehscheibe für umfassenden und punktgenauen Service für Kunden aus dem Westen der Republik. Im passenden Ambiente wird die Welt der Lang- und Kurzdrehautomaten besonders gut greifbar. Ein 400 Quadratmeter großer Showroom, ein Schulungszentrum und kurze Wege zu den Ballungsgebieten gehören dazu.


„Mit der Eröffnung unseres Technologiezentrums West in Neuss zeigen wir unseren Kunden, dass wir ihre Wünsche aufgenommen und umgesetzt haben: Ihnen noch schneller mit günstigem und kompetentem Service als verlässlicher Partner zur Seite zu stehen!“, erläutert Niederlassungsleiter Nils Westphal von der Citizen Machinery Europe GmbH, dem Weltmarktführer bei CNC-Langdrehautomaten. Denn was bisher vom Hauptsitz Esslingen und der Niederlassung Zimmern ob Rottweil erledigt wurde – Vertrieb, Service und Schulungen – steht nun auch den Citizen-Kunden im Westen der Republik und im benachbarten Ausland nahezu „vor der Haustür“ zur Verfügung.

Idealer Stützpunkt Neuss

In unmittelbarer Nähe der industriellen Ballungsgebiete positioniert und mit hervorragender Verkehrsanbindung, ist die neue Niederlassung in Neuss die ideale Anlaufstelle für Interessenten an innovativen Lang- und Kurzdrehmaschinen. „In unserem Vorführzentrum können sich Interessenten über die komplette Welt unserer Drehmaschinen der Marken Cincom und Miyano informieren. Mit einer gezielten Auswahl aus unserem Portfolio haben wir stets einen guten Querschnitt zur Hand, um die Leistungsfähigkeit unserer Produkte zu demonstrieren. Dank der kurzen Wege sind unsere Techniker ebenso rasch in den umliegenden Kundenwerken. Wir sind eben genau dort, wo es sich dreht“, betont Nils Westphal.

Möglichkeiten, die Drehtechnologie zu visualisieren, gibt es im Technologiezentrum West reichlich. Per Video zeigen Nils Westphal und seine Mitarbeiter dem potenziellen Kunden einen Überblick über die Technologie im Allgemeinen und die Citizen-Maschinen im Speziellen. „So richtig greifbar wird es selbstverständlich erst, wenn die Maschinen in unserem 400 Quadratmeter großen Showroom laufen und der Kunde sich ‚live‘ ein Bild davon macht, welchen Nutzen sie in der eigenen Produktion entfalten können“, ergänzt der Niederlassungsleiter.

Individuell konfigurierte Leistungsträger

Die exzellente technologische Basis der hochwertigen Citizen-Drehmaschinen kommt in jeder einzelnen Maschinenreihe zum Tragen. „Dennoch“, so Nils Westphal, „ist jede ausgelieferte Drehmaschine individuell. So breit gefächert wie die Anforderungen unserer Kunden, sind auch unser Portfolio sowie die Möglichkeiten, einen Maschinentyp exakt auf den Einsatzzweck hin zu konfigurieren“. Vor der Konfiguration werden die Produktionsprozesse gemeinsam durchleuchtet, Stückzeitberechnungen angestellt und Drehversuche gestartet. Anhand dieser Daten schlagen die Citizen-Mitarbeiter den passenden Maschinentyp vor und konfigurieren ihn für optimale Bearbeitungsergebnisse.
Um das Leistungspotenzial auch vollends ausschöpfen zu können, bietet Citizen jedem Kunden für seine individuelle Drehmaschine eine spezielle Programmier- und Bediener-Schulung an. In der Regel werden dafür drei Tage veranschlagt, „was aber problemlos je nach Vorerfahrung kürz- oder erweiterbar ist“, ergänzt Nils Westphal.

Bei den Schulungen stehen die Grundfunktionen sowie der individuelle Maschinenaufbau im Vordergrund. Nils Westphal: „Wir zeigen die Möglichkeiten und Grenzen der Steuerung auf und vermitteln dem Anwender das nötige Wissen, um eigene Programmroutinen zu entwickeln und umzusetzen.“ Auch Nachschulungen sind möglich, wenn beispielsweise ein neuer Mitarbeiter auf eine Citizen-Maschine wechselt.

Service rund um die Uhr

Mit der Lieferung und Schulung endet der Service bei Citizen noch lange nicht: Benötigt der Anwender Hilfe an seiner Maschine, steht ihm die Citizen-Hotline zur Verfügung. Sollte das Problem telefonisch nicht lösbar sein, sind die Servicemitarbeiter vom Zentrum Neuss schnell zur Stelle und können die Maschine vor Ort prüfen, eventuell Ersatzteile tauschen und reparieren. Ersatzteile sind übrigens bei Bedarf spätestens am kommenden Tag verfügbar. „Was in unserem Handlager in Neuss an Verschleißteilen nicht sofort greifbar ist, können wir meist bis 9 Uhr am nächsten Morgen beim Kunden haben. So kann unser Service-Techniker es vor Ort direkt einbauen“, erläutert Nils Westphal.

Repräsentativ und ansprechend

Dass bei aller Technologie nicht nur die harten technischen Fakten überzeugen, dessen sind sich die Verantwortlichen bei Citizen sehr wohl bewusst. Entsprechend sollte das Technologiezentrum auch optisch den Stellenwert der Citizen-Produkte weltweit wiederspiegeln. „Dank des repräsentativen Gebäudes sowie der technischen Ausstattung auf der Höhe der Zeit, fällt es uns nun noch leichter, unseren Zielen zu folgen: bestehende Partnerschaften weiter ausbauen und neue Kunden von den Vorzügen unserer Maschinen und Serviceleistungen überzeugen – damit auch sie tagtäglich von den gemeinsamen Projekten profitieren können!“, so Nils Westphal.

 

Mehr Informationen zu Citizen:

Kontakt  Herstellerinfo 
CITIZEN MACHINERY EUROPE GmbH
Mettinger Straße 11
73728 Esslingen
Telefon ++49 (0)711 / 3906-100
Telefax ++49 (0)711 / 3906-106
E-Mail: cme@citizen.de
www.citizen.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2884.