Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Dezember 2012

Fit für ein zweites (Produktions-)Leben

Gebrauchte von Monforts

Monforts Werkzeugmaschinen sind echte Langläufer. Im Schnitt erfordern sie nur alle zehn Jahre einen Serviceeinsatz. Kein Wunder, dass sie sogar nach Jahrzehnten am Gebrauchtmarkt noch Höchstpreise erzielen – wenn man sie denn überhaupt bekommt. Regelmäßig bietet der Hersteller Maschinen an, die, komplett überholt und modernisiert, bestens für den weiteren Einsatz gerüstet sind.


„Monforts Werkzeugmaschinen sind von ihrer Gesamtkonstruktion her sehr robust, steif und stabil gebaut. Das sorgt nicht nur für hohe Dauergenauigkeit, sondern auch für eine überdurchschnittliche Langlebigkeit“, erklärt Philipp Kampel, Geschäftsführer der A. Monforts Werkzeugmaschinen GmbH. Bester Beweis: Kunden, die bestätigen, dass ihre Maschinen im Schnitt nur etwa alle zehn Jahre einen Serviceeinsatz brauchen. Sollte es doch einmal passieren, garantiert Monforts übrigens eine Reaktionszeit von 24 Stunden, wobei die Servicetechniker sofort über die optionale Ferndiagnose auf die Maschine zugreifen und Fehler auslesen können, um zielgenau eingreifen zu können.

Von solchen Schätzen trennt man sich natürlich nicht gern, zumal die Experten von Monforts im Rahmen ihrer Serviceangebote auch umfangreiche Retrofitting-Maßnahmen anbieten, um die Maschinen lange modern zu halten. Kein Wunder also, dass es am freien Markt gar nicht so einfach ist, gebrauchte Monforts-Maschinen zu bekommen. Kampel: „Wir bekommen jedoch immer wieder Maschinen aus Leasingverträgen zurück, kaufen sie auf oder nehmen Maschinen beim Kauf neuer Maschine zurück.“

Solche Maschinen würden zunächst einmal gründlich auf Schäden und Verschleiß hin untersucht. „Wenn wir Bauteile austauschen, verwenden wir selbstverständlich nur unsere eigenen Originalbauteile, sodass wir annähernd den Neuzustand wieder herstellen. Es lohnt sich also, immer wieder einmal nachzufragen oder auf unserer Internetseite www.monforts-wzm.de unter ‚Gebrauchtmaschinen‘ nachzuschauen.“ Beim Kauf neuer und gebrauchter Maschinen vermittele Monforts zudem maßgeschneiderte Leasing-Pakete. Übrigens für den Kunden völlig risikofrei, wie Kampel betont, da man die Rücknahme nach der Leasingzeit zum Restwert garantiere. Für den Kunden habe dies außerdem den Vorteil, dass bei Bonitätsprüfungen dieser garantierte Restwert vom Anschaffungswert bereits abgezogen werde.

Darüber hinaus bietet Monforts seinen Kunden mehrere individuell zusammenstellbare Servicepakete. „Für uns beginnt der Service bereits vor dem Kauf, wenn wir potenzielle Kunden in unserem Technikum in Mönchengladbach praxisgerecht beraten und exakt ihre Probleme lösen. Sie können dort, zusammen mit unseren Experten, alle für ihren Workflow wichtigen Anwendungen selbst testen – unter realen Einsatzbedingungen“, so Kampel.

Im Technikum oder auf Wunsch auch beim Kunden bietet Monforts außerdem Schulungen an mit dem Ziel, „das Optimum aus unseren Maschinen herauszuholen“. Da keiner die Maschinen so gut kennt wie diejenigen, die sie gebaut haben, bietet Monforts zusätzlich die Leistungsoptimierung durch Feinabstimmung aller Komponenten an. Philipp Kampel: „Beispielsweise führen wir Schwingungsanalysen durch und erreichen über das Reduzieren der Schwingungen besser Oberflächenqualitäten.“

 

Mehr Informationen zu Monforts:

Kontakt  Herstellerinfo 
A. Monforts Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG
Schwalmstraße 301
41238 Mönchengladbach
Tel.: +49 2161 9461-0
E-Mail: sales@monforts-wzm.de
www.monforts-werkzeugmaschinen.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 2240.