Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe Februar 2012

Effiziente Lösung in der Rohrbearbeitung

Rohrumformung mit Transfluid

Einfach, praxisgerecht und hocheffizient – das sollen Lösungen zur Rohrbearbeitung sein. Um das zu erreichen, entwickelt die transfluid Maschinenbau GmbH für seine Kunden schnittstellenfreie Automationssysteme aus einer Hand und sichert so die optimale Abstimmung sämtlicher Rohrbearbeitungsprozesse.


Die spezifischen Anforderungen des Kunden stehen am Anfang einer jeden transfluid-Lösung. „Im konkreten Fall sollten Aluminiumrohre vom Durchmesser 17 x 1 mm mit einem Biegeradius von 10 mm (0,58 x D) gebogen werden. Die Wandstärkenverschwächung im Außenbogen durfte dabei maximal 30 Prozent betragen“, erzählt Gerd Nöker, einer der Geschäftsführer von transfluid. „Weitere Anforderungen waren die Möglichkeit zur Bogenfolge mit unterschiedlichen Radien, beidseitige Endenumformung und eine Taktzeit, die bei bis zu sechs Bögen maximal 15 Sekunden pro Bauteil beträgt.“

Um den Prozess des Rohrbiegens zu beschleunigen und gleichzeitig die Kosten für das Handling zu senken, entwickelte transfluid daraufhin eine Lösung, bei der eine Seite des Alu-Rohres bereits vor dem Biegevorgang umgeformt wird. Danach übernimmt ein Vierachsen-Handlingsystem das Beladen der vollelektrischen transfluid-Biegemaschine.

Das sichere Einschleusen der 80 mm bis 800 mm langen Rohre wird über die Beladung aus einem Stufenförderer gewährleistet, der bis zu 500 Werkstücke fasst. Um beim Biegen optimale Qualität sicherzustellen, wird die Länge eines jeden Rohres vor dem Zuführen genau kontrolliert. Die gebogenen Rohre werden im Anschluss durch einen Roboter entnommen und einer kombinierten transfluid-Umformmaschine zugeführt.

In einem Schritt erfolgt dort der spanlose Nachbeschnitt sowie die gleichzeitige axiale Umformung. Anschließend führt der Roboter die einzelnen Rohre einer optischen Vermessung zu, um Umformgeometrien und Oberflächen vollständig zu kontrollieren. Auch sehr kurze Teile, die auf Kundenwunsch beidseitig nach dem Biegen endengeformt werden sollen, können über das integrierte transfluid-Automationssystem ( t motion) gefertigt werden. Hierfür wurde die Umformmaschine mit einem automatischen Spannbackenwechsler ausgestattet. Dieser ermöglicht es, je nach Bedarf schnell zwischen zwei unterschiedlichen Formspannstücken zu wechseln.

 

Mehr Informationen zu Transfluid:

Kontakt  Herstellerinfo 
transfluid Maschinenbau GmbH
Hünegräben 20-22
57392 Schmallenberg
Tel.: +49 2972 97 15 - 0
Fax: +49 2972 97 15 - 11
E-Mail: info@transfluid.de
www.transfluid.de
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1824.