Welt der Fertigung
Sie sind hier: Startseite » Archiv » Jahrgang 2012 » Ausgabe März 2012

Schenck-Vertikalauswuchtmaschine für Kleinserien

Produktive Leichtbau-Lösung

Die Vertikalauswuchtmaschinen von Schenck RoTec gelten als optimale Lösung in der Serienproduktion scheibenförmiger Rotoren. Mit der neuen Distec bietet der Maschinenbauer nun ein modernes Komplettsystem, das das automatisierte Auswuchten bereits bei kleinen Stückzahlen wirtschaftlich macht. Die Distec arbeitet sehr energieeffizient, ist ausgelegt für Rotoren mit bis zu 30 kg Gewicht und hat ein leistungsfähiges Messsystem mit Touchscreen.


Riemenscheiben, Lüfter, Kupplungen oder Schwungräder – selbst wer nur kleine Serien solcher scheibenförmigen Rotoren auswuchten muss, dürfte sich mit der neuen Vertikalauswuchtmaschine Distec von Schenck RoTec rasch anfreunden. Denn mit dieser servicefreundlichen und platzsparenden Komplettlösung hat der Darmstädter Maschinenbauer eine attraktive Lösung für den Einstieg in die Automatisierung der produktionsnahen Auswuchtprozesse entwickelt. Schon bei kleineren Stückzahlen lässt sich die Distec wirtschaftlich einsetzen, um mit ihrer hohen Präzision einen wertvollen Beitrag zur Qualitätssicherung in der Rotorenfertigung zu leisten.

Ergonomisch und einfach
Der Vorteil der neuen Distec: Sie eignet sich sowohl für die manuelle als auch für die automatische Beladung. Dabei kommt sie dem Anwender bei allen Handgriffen entgegen, denn die Ladehöhe ist optimal ausgelegt und der Spindelabstand extrem kurz – beides erleichtert (und beschleunigt) das Einlegen des Rotors. Zudem befinden sich alle Bedienelemente sowie das Tastenfeld und der Touchscreen des Messgeräts in unmittelbarer Reichweite des Maschinenbedieners. Nicht zuletzt an der vollautomatischen Schutzeinrichtung zeigt sich, dass die Entwickler von Schenck RoTec – wie bei den anderen Maschinen des Unternehmens auch – großen Wert auf eine ergonomische Gesamtkonzeption gelegt haben.

Die Distec eignet sich zum Auswuchten scheibenförmiger Rotoren mit Gewichten von bis zu 30 kg und Durchmessern bis maximal 500 mm. Damit deckt sie ein großes Einsatzgebiet ab. Die Berechnung der Unwucht und des Ausgleichs erfolgt mit dem integrierten CAB-Messgerät, das sich dank Touchscreen und eindeutiger Symbolsprache sehr einfach bedienen lässt. Das Einstellen der Messvorrichtung erfolgt einfach durch die Eingabe der Geometriedaten der Rotoren. Alle Einstelldaten werden gespeichert und stehen für später Arbeiten an gleichen Rotortypen wieder zur Verfügung. Das ermöglicht effizientes Arbeiten bei optimalen Messergebnissen. Ein großer Vorteil: Der Ausgleich der gemessenen Unwucht am Prüfling kann bei der neuen Distec mittels horizontaler oder vertikaler Bohrung erfolgen – je nach Geometrie des Rotors.

Sparsam und flexibel
Mit der neuen Distec hat Schenck RoTec auch hinsichtlich der Energieeffizienz den aktuellen Stand der Technik realisiert. Die Maschine ist nach modernen Leichtbau-Kriterien konstruiert, arbeitet mit sehr sparsamen Antriebsaggregaten und verzichtet komplett auf überflüssige Hydraulik- und Kühleinrichtungen. Selbst die Bohreinheit ist energieoptimiert ausgeführt.

Darüber hinaus ist die Distec als Kranhakenmaschine einfach platzierbar, hat ein sehr kompaktes Design und lässt sich ohne Fundamentierung aufstellen. Nach Anschluss an die Strom- und Pneumatikversorgung ist sie sofort einsatzfertig. Das macht den Betreiber flexibel bei der Positionierung der Anlage und ermöglicht eine schnelle Anpassung an wechselnde Produktionsabläufe.

Die neue Distec erfüllt alle Vorgaben der seit 2010 gültigen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und ist CE-zertifiziert. Ihr Schutzgehäuse entspricht der ISO 7475.

 

Mehr Informationen zur Schenck RoTec GmbH:

Kontakt  Herstellerinfo 
Schenck RoTec GmbH
Landwehrstraße 55
64293 Darmstadt
Tel.: +49 (0) 61 51 / 32 31 67
Fax: +49 (0) 61 51 / 32 23 15
E-Mail: wolfgang.kunkel@schenck.net
www.schenck-rotec.com
 

War dieser Artikel für Sie hilfreich?

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1833.